+++ "Oscars 2014" – Live-Ticker +++ – Aus für Bradley & Co.: Jared Leto gewinnt den Preis als bester Nebendarsteller

+++ “Oscars 2014″ – Live-Ticker +++: Aus für Bradley & Co.: Jared Leto gewinnt den Preis als bester Nebendarsteller

Aktualisiert am Montag, 03.03.2014, 03:27 · von FOCUS-Online-Autorin
Info

Wenn Sie eine Webseite unseres Internetauftritts aufrufen, die den Button enthält, baut Ihr Browser eine direkte Verbindung mit den Servern von Facebook auf. Der Inhalt des Plugins wird von Facebook direkt an Ihren Browser übermittelt und von diesem in die Webseite eingebunden. Für weitere Informationen zum Thema Datenschutz klicken Sie auf das i.

Danke für Ihre Bewertung!


0

Drucken

Versenden
Stars, Sternchen und PreiseVergrößernTeilen und Details

Die große Oscar-Nacht der Stars in Bildern

VergrößernTeilen und Details

AFP
Der erster Gewinner der diesjährigen Oscars: Jared Leto schnappte sich den Preis als bester Nebendarsteller

VergrößernTeilen und Details

REUTERS
Amy Adamys, nominiert als beste Schauspielerin inmitten des roten Teppichs

VergrößernTeilen und Details

REUTERS
Samuel L. Jackson – nein, nicht Lawrence Fishburne – und der als beste Schauspieler nominierte Leonardo DiCaprio

VergrößernTeilen und Details

AFP
Nicht nominiert, trotzdem da: Brangelina lassen sich die 86. Academy Awards natürlich nicht entgehen

VergrößernTeilen und Details

REUTERS
Pharrell Williams in Shorts (!) und Helen Lasichanh

VergrößernTeilen und Details

AFP
Carlize Theron, wie gewöhnlich perfekt gestylt …

VergrößernTeilen und Details

REUTERS
… was auch für ihre Fingernägel gilt

VergrößernTeilen und Details

REUTERS
Eine unübersehbar schwangere Olivia Wilde bei ihrer Ankunft mit Jason Sudeikis

VergrößernTeilen und Details

REUTERS
Was will Robert Linklater wohl mit dieser Geste sagen? “Ich rocke”?

VergrößernTeilen und Details

AFP
Die Schauspieler des dänischen Films “The Hunt” auf dem roten Teppich. Eins der Outfits ist ziemlich gewagt. Raten Sie welches!

Galerie
Bildinfo ausblenden

Bild 1/11

Roter Teppich, rangelnde Reporter, Blitzlicht: die Welt blickt auf die 86. Academy Awards. Neben Jennifer Lawrence und Christian Bale dürfen auch Oscar-Neulinge wie Barkhad Abdi auf eine Trophäe hoffen. Wer zu den glücklichen Gewinnern gehört, verfolgt FOCUS Online im Live-Ticker.

+++ Der erste Oscar geht an Jared Leto als bester Nebendarsteller +++

+++ Matthew McConaughey vs. Leonardo DiCaprio +++

+++ “Gravity” gewinnt bereits ersten Oscar +++

Das sind die Oscar-Anwärter 2014

Zoomin.TV Academy Awards 2014: Das sind die heißesten Oscar-Anwärter

03.26 Uhr: “Gravity” räumt den ersten Oscar ab für beste visuelle Effekte. Wie viele werden für den Film, der auch von George Clooney mit produziert wurde, vergeben?

03.15 Uhr: Nicht mehr ganz so abgemagert, dafür im weißen Smoking: Matthew McConaughey ist auf der Bühne und braungebrannt wie immer. Der Oscar für den besten Kurzfilm vergibt McConaughey an Laurent Witz und Alexandre Espigares für “Mr. Hublot”. Und natürlich darf bei der Dankesrede der französische Akzent nicht fehlen. Und der beste animierte Film geht an Jennifer Lee, Chris Buck und Peter Del Vecho für “Frozen”.

03.05 Uhr: Harrison Ford hat die Bühne betreten und nimmt den Raum ein. Es sieht das Ernste in den nominierten Filmen. Wer wird den nächsten Preis abräumen?

03.02 Uhr: Der nächste Preis wird verliehen: Bestes Kostüm. Sie hat bereits vier Oscars gewonnen und nun kommt noch einer für “The Great Gatsby” hinzu. Heißer Anwärter war “American Hustle”, doch Catherine Martin hat ihnen die Show gestohlen. Bestes Makeup und Haarstyling geht an Adruitha Lee und Robin Mathews für “Dallas Buyers Club”. Die zwei Damen schafften es schließlich Jared Leto in eine Frau zu verwandeln.

02.53 Uhr: Er hat sich eine lange Hose angezogen und performt sein Lied “Happy” auf der größten Bühne Hollywoods. Pharrell Williams wurde nominiert für das beste Filmlied zu “Ich einfach unverbesserlich 2″. Die Stars kommen auf die Bühne und Williams rockt die Bühne. In diesem Sinne: “Because I’m happy…”

02.45 Uhr: Anne Hathaway stellt die nominierten für die beste Rolle als Nebendarsteller vor. Wer wird das Rennen machen? Barkhad Abdi aus “Captain Philips”, Jonah Hill oder doch Jared Leto? Die Spannung steigt. And the Oscar goes to … Jared Leto. Der blauäugige Schauspieler und Sänger bedankt sich mit zittriger Stimme besonders bei seiner Mutter.


Info

Wenn Sie eine Webseite unseres Internetauftritts aufrufen, die den Button enthält, baut Ihr Browser eine direkte Verbindung mit den Servern von Facebook auf. Der Inhalt des Plugins wird von Facebook direkt an Ihren Browser übermittelt und von diesem in die Webseite eingebunden. Für weitere Informationen zum Thema Datenschutz klicken Sie auf das i.

Danke für Ihre Bewertung!


0

Drucken

Versenden

‘+

‘+

‘+

‘+

‘+
‘#items}’+
”+

‘+

‘ +
” +

‘+

‘+
‘ +
‘item.title}’ +
‘+
”+
‘/#items}’+

‘+

‘,
beforeRender: function (data,done)
if (data.length === 0)
noRecasDisplayed(true);

TFT.Ext.FOL.ChipSlider.init(data);
done(data);

}
};

// here you could implement your code on what has to be done when there are no
// recommendations for this site, or when the user has visited chip within the last 30 days
function noRecasDisplayed (showFallback)
if (showFallback)
var fallback=’

‘+

Galaxy S5: Praxis-Test, Daten, Release, Preis‘+

Jetzt live vom MWC: Neue Smartphone-Hits im Ticker‘+

Galaxy S5 – Fakten und erster Test – MWC 2014‘+

Galaxy S5: Release des Samsung-Handys Mitte März‘+

Threema: WhatsApp-Alternative stürmt die Charts‘+

Media Markt Online Shop: Alle Angebote im Check‘+

Fritzbox Sicherheitsupdate: App findet Router-Lücken‘+

Windows 7: Neu installieren mit kostenlosem ISO‘+

WhatsApp down: Das Internet lacht über die Panne‘+

C&C Renegade X: Multiplayer-Action kostenlos‘+

‘;
$(‘div#chip-recommendation’).html(fallback);
$(“div#chip-recommendation div.chip-slidecontainer ul li div.chip-imagecontainer a img”).each(function(index,item)
var paddingtop = Math.round( (133 – parseInt($(item).attr(“height”)) )/2);
var paddingbottom = 133 – parseInt($(item).attr(“height”)) – paddingtop;
$(item).css(“margin”, “auto”).css(“padding-top”, paddingtop).css(“padding-bottom”, paddingbottom);
);
$(“#chip-recommendation div.chip-slidecontainer ul li div.chip-imagecontainer”).css(width: “133px”, height: “133px”, border: “1px solid #DADADA” )
TFT.Ext.FOL.ChipSliderFallback.init(10);
} else
$(‘div#chip-recommendation’).remove();

}

// here we start fetching the profile and trying to figure out if we
// can recommend something for the user
window.wa_queue || (window.wa_queue = []);
window.wa_queue.push(['userProfile', function (profile)

// check if profile, and profile has an history-entry for the crossdomain

if (profile && profile && profile.h && profile.h[settings.crossDomain])

// check if lvt for crossdomain is within the last month,
// and if so, return out of this function (means do not load widget)
var lvt = profile.h[settings.crossDomain].lvt;
if (new Date().getMonth() === new Date(lvt).getMonth())
return noRecasDisplayed(false);

}

loadWidget();
}]);

// Function for loading the Widget (core + reca-widget)
function loadWidget ()
// here we tell the widget to render (when loaded) with the given recaOptions
window._viws

// Helper-Function for loading a Script asynchronously
function asyncLoadScript (scriptName)
var t = document.getElementsByTagName(‘script’)[0],
s = document.createElement(‘script’);
s.type = ‘text/javascript’;
s.async = true;
s.src = (document.location.protocol === ‘http:’ ? ‘http://’ : ‘https://ssl-’) + scriptName;
t.parentNode.insertBefore(s, t);

})(this, document);

TFT.Ext.FOL.ChipSlider =
oConfig:
myCnt: 4,
myAnzInit: 4,
myPos: 0,
mySlideWidth: 165,
myTimeout: 3000,
textchange: true
,
init: function(myData)
var myself = this;
myLen = myData.length;
$(‘div.content div#article div.clearfix div.fb-like-box’).remove();

for (var i = 0; i 2)mytest.splice(-2,2);elseif(mytest.length > 1)mytest.splice(-1,1);}
myData[i].shown = (i > myself.oConfig.myAnzInit-1) ? false : true;
myData[i].mytitle=mytest.join(” – “);
}
myself.theTimer = window.setInterval(function()myself.move(myData);,myself.oConfig.myTimeout);
$( “div#chip-recommendation”).mouseenter(function() window.clearInterval(myself.theTimer);).mouseleave(function()myself.theTimer = window.setInterval(function()myself.move(myData);,myself.oConfig.myTimeout););
},
move: function(myData)
var myself = this;
myLen = myData.length;

if(myself.oConfig.textchange)
for (var i = 0; i myLen)myself.oConfig.myCnt=myself.oConfig.myAnzInit;
if(!myData[myself.oConfig.myCnt-1].shown)

008000
myData[myself.oConfig.myCnt-1].shown = true;
window._viq.push(['widget.slide', n: 'recommend', d: 1, h: [myData[myself.oConfig.myCnt-1].hash]]);
} else
window._viq.push(['widget.slide', n: 'recommend', d: 1, h: []]);
}
myself.oConfig.myPos = myself.oConfig.mySlideWidth*(myself.oConfig.myCnt-myself.oConfig.myAnzInit)*(-1);
$(‘div#chip-recommendation div.chip-slidecontainer ul’).animate(left:myself.oConfig.myPos,500);
}
}
}
TFT.Ext.FOL.ChipSliderFallback =
oConfig:
myCnt: 4,
myAnzInit: 4,
myPos: 0,
mySlideWidth: 165,
myTimeout: 3000,
textchange: true
,
init: function(myLen)
var myself = this;
$(‘div.content div#article div.clearfix div.fb-like-box’).remove();
myself.theTimer = window.setInterval(function()myself.move(myLen);,myself.oConfig.myTimeout);
$( “div#chip-recommendation”).mouseenter(function() window.clearInterval(myself.theTimer);).mouseleave(function()myself.theTimer = window.setInterval(function()myself.move(myLen);,myself.oConfig.myTimeout);});
},
move: function(myLen)
var myself = this;
if (myLen myLen)myself.oConfig.myCnt=myself.oConfig.myAnzInit;
myself.oConfig.myPos = myself.oConfig.mySlideWidth*(myself.oConfig.myCnt-myself.oConfig.myAnzInit)*(-1);
$(‘div#chip-recommendation div.chip-slidecontainer ul’).animate(left:myself.oConfig.myPos,500);
}
}
}
//–>




Opernball: Oliver Pocher blamiert sich


Rücktritt von Papst Benedikt: Das waren die wahren Gründe

Lesen Sie auch

Boulevard
vor 23 MinutenFilm
Oscar-Gewinner Jared Leto wird politisch

Oscar-Gewinner Jared Leto hat mit einer bewegenden Dankesrede in Hollywood überrascht. Zunächst würdigte er die Leistungen seiner Mutter – einer alleinerziehenden Frau: „Danke, dass du mir das Träumen beigebracht hast.“ »

Diverses
vor 45 MinutenFilm
86. Oscar-Verleihung gestartet

In Hollywood hat die 86. Vergabe der Oscars begonnen. Moderiert wird die Gala im Dolby Theatre von Ellen DeGeneres. »

Kultur
02.03.2014FOCUS Online fragte nach
Das sagt Leonardo DiCaprio zu seiner Oscar-Nominierung

Der habgierige Wall-Street-Broker Jordan Belfort soll ihm den Oscar bringen – denn sein Darsteller Leonardo DiCaprio ist nominiert. Was der Hollywood-Star davon hält, dass er trotz außergewöhnlicher Rollen bisher drei Mal leer ausging, erzählte er FOCUS Online. Von FOCUS-Online-Autorin Kinga Rustler »

Kultur
02.03.2014FOCUS Online hinter den Kulissen
Hollywood hautnah: Das passiert backstage beim Oscar

Einmal dort stehen, wo sonst die Stars ihre höchste Ehrung entgegennehmen. Dort, wo sie vor Freude ausflippen und weinen: Das Dolby Theatre richtet jedes Jahr die Oscars aus. FOCUS Online war vor Ort und hat sich hinter den verschlossenen Türen umgesehen. Von FOCUS-Online-Redakteurin Kinga Rustler, Los Angeles »

View the original here:

+++ “Oscars 2014″ – Live-Ticker +++ – Aus für Bradley & Co.: Jared Leto gewinnt den Preis als bester Nebendarsteller

Teilen:


Like this:

Like Loading…

Originally posted here: 

+++ "Oscars 2014" – Live-Ticker +++ – Aus für Bradley & Co.: Jared Leto gewinnt den Preis als bester Nebendarsteller

+++ "Oscars 2014" – Live-Ticker +++ – Moderatorin Ellen DeGeneres eröffnet den Abend und sorgt für Lacher

02.40 Uhr: “Sie ist aus dem Auto gefallen”, macht sich Ellen DeGeneres über Jennifer Lawrence lustig und weist darauf hin, dass sie bereits im vergangenen Jahr auf der Treppe stolperte, als sie ihren Preis abholen wollte. DeGeneres schlägt ihr vor – im Falle eines Gewinns heute Abend -  ihr den Preis zu persönlich zu bringen, damit sie nicht noch mal stolpert.

02.35 Uhr: Comedian und Moderatorin der Oscar-Nacht Ellen DeGeneres hat das letzte Mal vor sieben Jahren die Nominierung moderiert und steht nun wieder auf der Bühne. Und gleich zu Beginn nimmt sie June Squibb auf den Arm, die die älteste nominierte Schauspielerin an diesem Abend ist. Für “Nebraska” wurde die 1929 geborene Amerikanerin als beste Nebendarstellerin nominiert.

02.25 Uhr: Tradition bei den Oscars: Christian Bale trägt seit 16 Jahren dieselben Schuhe, die er damals mit seinem Vater gemeinsam kaufte. Und Bradley Cooper schaut bis kurz vor knapp noch Baseball. Mann müsste man sein. Denn während ein Pharrell Williams mit kurzer Hose auftreten darf, müssen die Frauen aufpassen, nicht auf der Liste der am schlimmsten gekleideten Frauen vorzukommen.

02.20 Uhr: “Gravity hat mich verändert”, sagt Sandra Bullock und begeistert auf dem bekanntesten Teppich der Welt in langer Alexander-McQueen-Robe. “Der Mensch am Anfang des Filmes, war nicht der, der am Ende das Set verlassen hat”, erklärt die Schauspielerin weiter. Ihr Film, den sie an der Seite von George Clooney gedreht hat, ist heißer Anwärter für den Oscar. À propos George, wo ist eigentlich George?

02.06 Uhr: Lupita Nyong’o feierte gestern Geburtstag und begeistert heute auf dem Roten Teppich. Die junge Schauspielerin stiehlt anderen alten Hasen in ihrer edlen Robe die Show und begeistert durch Offenheit. Auch Julia Roberts ist gut drauf und sieht in ihrem Givenchy-Kleid super aus. In “Osage County” spielt sie an der Seite von Meryl Streep und ein Satz in diesem Film ist jetzt schon allen in Erinnerung: “Du siehst aus wie eine Lesbe!”, sagt Meryl Streep zu ihrer Tochter Barbara, die von Julia Roberts gespielt wird.

02.00 Uhr: Wer erfolgreich sein will, muss leiden. Das beweisen in diesem Jahr besonders Christian Bale und Matthew McConaughey. Während sich einer viele Kilos anfressen musste, hungerte sich der andere auf ein lebensgefährliches Gewicht runter. Auch Jared Leto magerte sich auf 58 Kilogramm runter. Chris Hemsworth hingegen trainierte sich ordentlich Muskelmasse an. Der Figurwahnsinn in Hollywood ist längst auch auf das männliche Geschlecht übergeschwappt.

01:58 Uhr: Zwei Filme sind in diesem Jahr mit jeweils 10 Nominierungen vertreten: “Gravity” und “American Hustle”. Dicht gefolgt von “12 Years a Slave”. Doch nur ein Film kann den kleinen Goldjungen für sich gewinnen. Unterschiedlich könnten die Filme kaum sein. In wenigen Momenten werden die ersten Preise verliehen.

01.50 Uhr: Leonardo DiCaprio schwärmt von seinem Kollegen Jonah Hill und Regisseur Martin Scorsese aus “The Wolf of Wallstreet”. Noch wirkt Leo sehr entspannt in seinem dunkel-blauen Anzug. Ob seine Mutter dafür verantwortlich ist? Denn Toni Garrn konnten wir nicht an seiner Seite entdecken, dafür Mutter Irmelin.

Continued: 

+++ “Oscars 2014″ – Live-Ticker +++ – Moderatorin Ellen DeGeneres eröffnet den Abend und sorgt für Lacher

Teilen:


Like this:

Like Loading…

View original: 

+++ "Oscars 2014" – Live-Ticker +++ – Moderatorin Ellen DeGeneres eröffnet den Abend und sorgt für Lacher

Stars, Sternchen und Preise – Die große Oscar-Nacht der Stars in Bildern

VergrößernTeilen und Details

AFP
Der erster Gewinner der diesjährigen Oscars: Jared Leto schnappte sich den Preis als bester Nebendarsteller

VergrößernTeilen und Details

REUTERS
Jennifer Lawrence nimmt ihren Platz ein im Dolby Theatre ein. Auf dem roten Teppich war sie noch gestürzt – genau wie 2013

VergrößernTeilen und Details

REUTERS
Amy Adamys, nominiert als beste Schauspielerin inmitten des roten Teppichs

VergrößernTeilen und Details

REUTERS
Samuel L. Jackson – nein, nicht Lawrence Fishburne – und der als beste Schauspieler nominierte Leonardo DiCaprio

VergrößernTeilen und Details

AFP
Nicht nominiert, trotzdem da: Brangelina lassen sich die 86. Academy Awards natürlich nicht entgehen

VergrößernTeilen und Details

REUTERS
Pharrell Williams in Shorts (!) und Helen Lasichanh

VergrößernTeilen und Details

AFP
Carlize Theron, wie gewöhnlich perfekt gestylt …

VergrößernTeilen und Details

REUTERS
… was auch für ihre Fingernägel gilt

VergrößernTeilen und Details

REUTERS
Eine unübersehbar schwangere Olivia Wilde bei ihrer Ankunft mit Jason Sudeikis

VergrößernTeilen und Details

REUTERS
Was will Robert Linklater wohl mit dieser Geste sagen? “Ich rocke”?

VergrößernTeilen und Details

AFP
Die Schauspieler des dänischen Films “The Hunt” auf dem roten Teppich. Eins der Outfits ist ziemlich gewagt. Raten Sie welches!

Source article: 

Stars, Sternchen und Preise – Die große Oscar-Nacht der Stars in Bildern

Teilen:


Like this:

Like Loading…

Jump to original: 

Stars, Sternchen und Preise – Die große Oscar-Nacht der Stars in Bildern

Südafrika steht vor dem spektakulärsten Strafprozess …

Südafrika steht vor dem spektakulärsten Strafprozess …

Pistorius-Prozess beginnt mit Anklage der Staatsanwaltschaft
Südafrika steht vor dem spektakulärsten Strafprozess seiner Geschichte: Begleitet von einem ungeheuren Medienrummel beginnt heute der Mordprozess gegen den Paralympics-Star Oscar Pistorius.

Link: 

Südafrika steht vor dem spektakulärsten Strafprozess …

Teilen:


Like this:

Like Loading…

Originally from:

Südafrika steht vor dem spektakulärsten Strafprozess …

Deutsche Oscar-Hoffnungen enttäuscht

Deutsche Oscar-Hoffnungen enttäuscht

Deutsche Oscar-Hoffnungen enttäuscht

Hollywood (dpa) – Bei der 86. Oscar-Verleihung sind die deutschen Hoffnungen enttäuscht worden.

Der deutsch-irische Schauspieler Michael Fassbender war für «12 Years a Slave» als bester Nebendarsteller nominiert gewesen. Bei der Gala in Hollywood gewann in der Nacht zum Montag dann aber der 42-jährige Jared Leto in dieser Kategorie. Er wurde für seine Darstellung eines Transvestiten in dem Aids-Drama «Dallas Buyers Club» geehrt.

Auch die deutschen Regisseure Max Lang und Jan Lachauer gingen leer aus. Sie hatten sich mit ihrem Zeichentrickfilm «Room on the Broom» Hoffnungen in der Sparte «Bester animierter Kurzfilm» machen können. Die Auszeichnung erhielt jedoch «Mr. Hublot» von Laurent Witz und Alexandre Espigares.

Ebenso erging es der deutschen Spezialeffekte-Firma Pixomondo. Die Experten des unter anderem in Frankfurt am Main ansässigen Unternehmens hatten Chancen für ihre Arbeit am Science-Fiction-Epos «Star Trek: Into Darkness». Die Trophäe ging in der Nacht zum Montag dann aber an das 3D-Weltraumdrama «Gravity».

See the article here: 

Deutsche Oscar-Hoffnungen enttäuscht

Teilen:


Like this:

Like Loading…

Read More: 

Deutsche Oscar-Hoffnungen enttäuscht

+++ "Oscars 2014" – Live-Ticker +++ – Star mit Mama im Schlepptau: Bekommt Leonardo DiCaprio seinen ersten Oscar?

+++ “Oscars 2014″ – Live-Ticker +++: Star mit Mama im Schlepptau: Bekommt Leonardo DiCaprio seinen ersten Oscar?

Aktualisiert am Montag, 03.03.2014, 02:29 · von FOCUS-Online-Autorin
Info

Wenn Sie eine Webseite unseres Internetauftritts aufrufen, die den Button enthält, baut Ihr Browser eine direkte Verbindung mit den Servern von Facebook auf. Der Inhalt des Plugins wird von Facebook direkt an Ihren Browser übermittelt und von diesem in die Webseite eingebunden. Für weitere Informationen zum Thema Datenschutz klicken Sie auf das i.

Danke für Ihre Bewertung!


0

Drucken

Versenden
VergrößernTeilen und Details

dpa/Nicolas Armer
Welche Schauspieler dürfen heute einen dieser Goldjungen mit nach Hause nehmen?

VergrößernTeilen und Details

AFP
Die Schauspielerinnen, die 2014 für den Oscar nominiert sind

VergrößernTeilen und Details

AFP
Die Schauspieler, die 2014 für den Oscar nominiert sind

VergrößernTeilen und Details

AFP
Die Regisseure, die 2014 für den Oscar nominiert sind

Bildinfo ausblenden

Bild 1/4

Roter Teppich, rangelnde Reporter, Blitzlicht: die Welt blickt auf die 86. Academy Awards. Neben Jennifer Lawrence und Christian Bale dürfen auch Oscar-Neulinge wie Barkhad Abdi auf eine Trophäe hoffen. Wer zu den glücklichen Gewinnern gehört, verfolgt FOCUS Online im Live-Ticker.

+++ And the Oscar goes to… +++

+++ Matthew McConaughey vs. Leonardo DiCaprio +++

+++ In wenigen Momenten startet die Show +++

Das sind die Oscar-Anwärter 2014

Zoomin.TV Academy Awards 2014: Das sind die heißesten Oscar-Anwärter

02.25 Uhr: Tradition bei den Oscars: Christian Bale trägt seit 16 Jahren dieselben Schuhe, die er damals mit seinem Vater gemeinsam kaufte. Und Bradley Cooper schaut bis kurz vor knapp noch Baseball. Mann müsste man sein. Denn während ein Pharrell Williams mit kurzer Hose auftreten darf, müssen die Frauen aufpassen, nicht auf der Liste der am schlimmsten gekleideten Frauen vorzukommen.

02.20 Uhr: “Gravity hat mich verändert”, sagt Sandra Bullock und begeistert auf dem bekanntesten Teppich der Welt in langer Alexander-McQueen-Robe. “Der Mensch am Anfang des Filmes, war nicht der, der am Ende das Set verlassen hat”, erklärt die Schauspielerin weiter. Ihr Film, den sie an der Seite von George Clooney gedreht hat, ist heißer Anwärter für den Oscar. À propos George, wo ist eigentlich George?

02.06 Uhr: Lupita Nyong’o feierte gestern Geburtstag und begeistert heute auf dem Roten Teppich. Die junge Schauspielerin stiehlt anderen alten Hasen in ihrer edlen Robe die Show und begeistert durch Offenheit. Auch Julia Roberts ist gut drauf und sieht in ihrem Givenchy-Kleid super aus. In “Osage County” spielt sie an der Seite von Meryl Streep und ein Satz in diesem Film ist jetzt schon allen in Erinnerung: “Du siehst aus wie eine Lesbe!”, sagt Meryl Streep zu ihrer Tochter Barbara, die von Julia Roberts gespielt wird.

02.00 Uhr: Wer erfolgreich sein will, muss leiden. Das beweisen in diesem Jahr besonders Christian Bale und Matthew McConaughey. Während sich einer viele Kilos anfressen musste, hungerte sich der andere auf ein lebensgefährliches Gewicht runter. Auch Jared Leto magerte sich auf 58 Kilogramm runter. Chris Hemsworth hingegen trainierte sich ordentlich Muskelmasse an. Der Figurwahnsinn in Hollywood ist längst auch auf das männliche Geschlecht übergeschwappt.

01:58 Uhr: Zwei Filme sind in diesem Jahr mit jeweils 10 Nominierungen vertreten: “Gravity” und “American Hustle”. Dicht gefolgt von “12 Years a Slave”. Doch nur ein Film kann den kleinen Goldjungen für sich gewinnen. Unterschiedlich könnten die Filme kaum sein. In wenigen Momenten werden die ersten Preise verliehen.

01.50 Uhr: Leonardo DiCaprio schwärmt von seinem Kollegen Jonah Hill und Regisseur Martin Scorsese aus “The Wolf of Wallstreet”. Noch wirkt Leo sehr entspannt in seinem dunkel-blauen Anzug. Ob seine Mutter dafür verantwortlich ist? Denn Toni Garrn konnten wir nicht an seiner Seite entdecken, dafür Mutter Irmelin.


Info

Wenn Sie eine Webseite unseres Internetauftritts aufrufen, die den Button enthält, baut Ihr Browser eine direkte Verbindung mit den Servern von Facebook auf. Der Inhalt des Plugins wird von Facebook direkt an Ihren Browser übermittelt und von diesem in die Webseite eingebunden. Für weitere Informationen zum Thema Datenschutz klicken Sie auf das i.

Danke für Ihre Bewertung!


0

Drucken

Versenden

‘+

‘+

‘+

‘+

‘+
‘#items}’+
”+

‘+

‘ +
” +

‘+

‘+
‘ +
‘item.title}’ +
‘+
”+
‘/#items}’+

‘+

‘,
beforeRender: function (data,done)
if (data.length === 0)
noRecasDisplayed(true);

TFT.Ext.FOL.ChipSlider.init(data);
done(data);

}
};

// here you could implement your code on what has to be done when there are no
// recommendations for this site, or when the user has visited chip within the last 30 days
function noRecasDisplayed (showFallback)
if (showFallback)
var fallback=’

‘+

Galaxy S5: Praxis-Test, Daten, Release, Preis‘+

Jetzt live vom MWC: Neue Smartphone-Hits im Ticker‘+

Galaxy S5 – Fakten und erster Test – MWC 2014‘+

Galaxy S5: Release des Samsung-Handys Mitte März‘+

Threema: WhatsApp-Alternative stürmt die Charts‘+

Media Markt Online Shop: Alle Angebote im Check‘+

Fritzbox Sicherheitsupdate: App findet Router-Lücken‘+

Windows 7: Neu installieren mit kostenlosem ISO‘+

WhatsApp down: Das Internet lacht über die Panne‘+

C&C Renegade X: Multiplayer-Action kostenlos‘+

‘;
$(‘div#chip-recommendation’).html(fallback);
$(“div#chip-recommendation div.chip-slidecontainer ul li div.chip-imagecontainer a img”).each(function(index,item)
var paddingtop = Math.round( (133 – parseInt($(item).attr(“height”)) )/2);
var paddingbottom = 133 – parseInt($(item).attr(“height”)) – paddingtop;
$(item).css(“margin”, “auto”).css(“padding-top”, paddingtop).css(“padding-bottom”, paddingbottom);
);
$(“#chip-recommendation div.chip-slidecontainer ul li div.chip-imagecontainer”).css(width: “133px”, height: “133px”, border: “1px solid #DADADA” )
TFT.Ext.FOL.ChipSliderFallback.init(10);
} else
$(‘div#chip-recommendation’).remove();

}

// here we start fetching the profile and trying to figure out if we
// can recommend something for the user
window.wa_queue || (window.wa_queue = []);
window.wa_queue.push(['userProfile', function (profile)

// check if profile, and profile has an history-entry for the crossdomain

if (profile && profile && profile.h && profile.h[settings.crossDomain])

// check if lvt for crossdomain is within the last month,
// and if so, return out of this function (means do not load widget)
var lvt = profile.h[settings.crossDomain].lvt;
if (new Date().getMonth() === new Date(lvt).getMonth())
return noRecasDisplayed(false);

}

loadWidget();
}]);

// Function for loading the Widget (core + reca-widget)
function loadWidget ()
// here we tell the widget to render (when loaded) with the given recaOptions
window._viws

// Helper-Function for loading a Script asynchronously
function asyncLoadScript (scriptName)
var t = document.getElementsByTagName(‘script’)[0],
s = document.createElement(‘script’);
s.type = ‘text/javascript’;
s.async = true;
s.src = (document.location.protocol === ‘http:’ ? ‘http://’ : ‘https://ssl-’) + scriptName;
t.parentNode.insertBefore(s, t);

})(this, document);

TFT.Ext.FOL.ChipSlider =
oConfig:
myCnt: 4,
myAnzInit: 4,
myPos: 0,
mySlideWidth: 165,
myTimeout: 3000,
textchange: true
,
init: function(myData)
var myself = this;
myLen = myData.length;
$(‘div.content div#article div.clearfix div.fb-like-box’).remove();

for (var i = 0; i 2)mytest.splice(-2,2);elseif(mytest.length > 1)mytest.splice(-1,1);}
myData[i].shown = (i > myself.oConfig.myAnzInit-1) ? false : true;
myData[i].mytitle=mytest.join(” – “);
}
myself.theTimer = window.setInterval(function()myself.move(myData);,myself.oConfig.myTimeout);
$( “div#chip-recommendation”).mouseenter(function() window.clearInterval(myself.theTimer);).mouseleave(function()myself.theTimer = window.setInterval(function()myself.move(myData);,myself.oConfig.myTimeout););
},
move: function(myData)
var myself = this;
myLen = myData.length;

if(myself.oConfig.textchange)
for (var i = 0; i myLen)myself.oConfig.myCnt=myself.oConfig.myAnzInit;
if(!myData[myself.oConfig.myCnt-1].shown)
myData[myself.oConfig.myCnt-1].shown = true;
window._viq.push(['widget.slide', n: 'recommend', d: 1, h: [myData[myself.oConfig.myCnt-1].hash]]);
} else
window._viq.push(['widget.slide', n: 'recommend', d: 1, h: []]);
}
myself.oConfig.myPos = myself.oConfig.mySlideWidth*(myself.oConfig.myCnt-myself.oConfig.myAnzInit)*(-1);
$(‘div#chip-recommendation div.chip-slidecontainer ul’).animate(left:myself.oConfig.myPos,500);
}
}
}
TFT.Ext.FOL.ChipSliderFallback =
oConfig:
myCnt: 4,
myAnzInit: 4,
myPos: 0,
mySlideWidth: 165,
myTimeout: 3000,
textchange: true
,
init: function(myLen)
var myself = this;
$(‘div.content div#article div.clearfix div.fb-like-box’).remove();
myself.theTimer = window.setInterval(function()myself.move(myLen);,myself.oConfig.myTimeout);
$( “div#chip-recommendation”).mouseenter(function() window.clearInterval(myself.theTimer);).mouseleave(function()myself.theTimer = window.setInterval(function()myself.move(myLen);,myself.oConfig.myTimeout);});
},
move: function(myLen)
var myself = this;
if (myLen myLen)myself.oConfig.myCnt=myself.oConfig.myAnzInit;
myself.oConfig.myPos = myself.oConfig.mySlideWidth*(myself.oConfig.myCnt-myself.oConfig.myAnzInit)*(-1);
$(‘div#chip-recommendation div.chip-slidecontainer ul’).animate(left:myself.oConfig.myPos,500);
}
}
}
//–>




Diese 4-Jährige bastelt mit ihrer Mama umwerfende Kleider aus Papier


14-Jähriger schreibt pessimistisches Gedicht über seine Generation mit unerwarteter Wendung

Lesen Sie auch

Kino & TV
02.03.2014FOCUS Online fragte nach
Das sagt Leonardo DiCaprio zu seiner Oscar-Nominierung

Der habgierige Wall-Street-Broker Jordan Belfort soll ihm den Oscar bringen – denn sein Darsteller Leonardo DiCaprio ist nominiert. Was der Hollywood-Star davon hält, dass er trotz außergewöhnlicher Rollen bisher drei Mal leer ausging, erzählte er FOCUS Online. Von FOCUS-Online-Autorin Kinga Rustler »

Kino & TV
02.03.2014FOCUS Online hinter den Kulissen
Hollywood hautnah: Das passiert backstage beim Oscar

Ei
652c
nmal dort stehen, wo sonst die Stars ihre höchste Ehrung entgegennehmen. Dort, wo sie vor Freude ausflippen und weinen: Das Dolby Theatre richtet jedes Jahr die Oscars aus. FOCUS Online war vor Ort und hat sich hinter den verschlossenen Türen umgesehen. Von FOCUS-Online-Redakteurin Kinga Rustler, Los Angeles »

Kino & TV
02.03.2014Robert Pattinson
„The Rover“: Film mit Robert Pattinson erscheint im Sommer

Robert Pattinson spielt in „The Rover“ ein kriminelles Gang-Mitglied in der australischen Wüste. Jetzt ist auch bekannt, ab wann der Streifen läuft. Ab Juli ist der Film mit dem „Twilight“-Star in den US-Kinos zu sehen. »

Kino & TV
02.03.2014Oscar-Verleihung
Woher hat der Oscar seinen Namen?

Zeiten ändern sich: Bei ihrer Premiere stieß die Oscar-Verleihung 1929 noch auf allgemeines Desinteresse. Mittlerweile ranken sich um diesen einen Abend so viele Mythen und Geschichten, dass es Zeit wird, etwas Licht ins Dunkel zu bringen. »

View original post here: 

+++ “Oscars 2014″ – Live-Ticker +++ – Star mit Mama im Schlepptau: Bekommt Leonardo DiCaprio seinen ersten Oscar?

Teilen:


Like this:

Like Loading…

Link to original:  

+++ "Oscars 2014" – Live-Ticker +++ – Star mit Mama im Schlepptau: Bekommt Leonardo DiCaprio seinen ersten Oscar?

+++ Live-Ticker zur Krim-Krise +++ – Medwedew prophezeit Blutvergießen in Ukraine – G8-Gipfel in Sotschi gestoppt

Auf der Krim verschärft sich die Lage. Russische Kämpfer haben weite Teile der Halbinsel unter ihrer Kontrolle. Die westliche Welt ist besorgt und droht mit Konsequenzen. Russland aber zündelt weiter – das Parlament hat der Entsendung von Truppen inzwischen zugestimmt. Die Ukraine hat die Mobilmachung aller Reservisten angeordnet. Die Entwicklungen im Live-Ticker.

+++ Halbinsel Krim wird zum Krisenschauplatz +++

+++ Russische Soldaten kontrollieren wichtige Gebäude und Flughäfen +++

+++ Moskau bereitet Entsendung von Truppen in die Ukraine vor +++

+++ Kiew versetzt seine Armee in Kampfbereitschaft +++

+++ Vorbereitung auf G8-Gipfel in Sotschi gestoppt +++

02:05 Uhr: Die G7-Staaten und die EU rufen Moskau außerdem auf, etwaige Sicherheits- oder Menschenrechtsbedenken direkt in Kiew anzusprechen oder eine Vermittlung oder auch Beobachtung der Vereinten Nationen oder Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) zu akzeptieren. “Wir stehen bereit, bei diesen Bemühungen zu helfen.” Da aber die russischen Handlungen auch die Prinzipien und Werte der G7 und G8 verletzten, würden die Vorbereitungen auf den im Juni geplanten Sotschi-Gipfel ausgesetzt, “bis es wieder ein Umfeld gibt, in dem die G8 zu bedeutsamen Diskussionen in der Lage sind”. 

01:55 Uhr: Alle G7-Industrienationen, also auch Deutschland, setzen als Konsequenz aus der russischen Intervention auf der Krim ihre Vorbereitungen auf das geplante G8-Treffen in Sotschi in Russland aus. Das geht aus einer gemeinsamen Erklärung hervor, die das Weiße Haus am Sonntagabend (Ortszeit) in Washington veröffentlichte. Die sieben führenden Industrienationen verurteilten die “klare Verletzung der Souveränität und territorialen Integrität der Ukraine” durch Russland.

01:40 Uhr: Der Menschenrechtsrat des russischen Präsidenten hat sich gegen einen Einmarsch in die Ukraine ausgesprochen. Die russischen Bürger dort seien trotz der jüngsten Gewalt keiner Gefahr ausgesetzt, die ein militärisches Vorgehen rechtfertigen würde, hieß es in einer am Sonntag veröffentlichten Erklärung der Beratergruppe. “Ein Einsatz der Streitkräfte bringt immer die Gefahr einer Eskalation der Gewalt und schlimmerer Menschenrechtsverletzungen mit sich.” Das Dokument wurde von 27 Mitgliedern des Rates unterzeichnet, drei gaben eine getrennte, gegenteilige Einschätzung ab. Staatsoberhaupt Wladimir Putin hat in der Vergangenheit mehrfach die Empfehlungen des Rates ignoriert.

01:31 Uhr: Bundeskanzlerin Angela Merkel und US-Präsident Barack Obama wollen über eine Kontaktgruppe nach einer politischen Lösung für die Krise auf der ukrainischen Halbinsel Krim suchen. Bei einem Telefongespräch am späten Sonntagabend sei man übereingekommen, dass diese unter der Leitung der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) stehen könnte, teilte ein Sprecher der Bundesregierung mit. In einem Telefonat mit Russlands Präsident Putin habe dieser einer derartigen Kontaktgruppe zugestimmt, sagte ihr Sprecher.

00.50 Uhr: Mehrere hundert Menschen haben in New York gegen das russische Vorgehen auf der Krim protestiert. Mit ukrainischen Fahnen und Plakaten zogen sie stundenlang über mehrere Straßen in Manhattan und schließlich vor das russische Generalkonsulat. Dort sangen sie die Nationalhymne der Ukraine und skandierten “Kein Krieg in der Ukraine” und “Russland, lass deine Hände von der Ukraine”. Auf den Plakaten war unter anderem “Wir danken den USA für ihre Unterstützung”, “Putin ist teuflisch” und “Wir werden kämpfen” zu lesen. In der Millionenmetropole New York leben zehntausende ukrainische Einwanderer und deren Nachfahren.

VergrößernTeilen und Details

REUTERS

Montag, 00.21 Uhr: Angesichts der wachsenden Spannungen um die Schwarzmeer-Halbinsel Krim hat UN-Generalsekretär Ban Ki Moon seinen Stellvertreter Jan Eliasson in die Ukraine geschickt. Der stellvertretende Generalsekretär werde noch am Sonntagabend (Ortszeit) aus New York abreisen, teilten die Vereinten Nationen mit. In der Ukraine solle sich Eliasson ein Bild der Situation machen, um dann UN-Chef Ban darüber zu informieren, welche Schritte die Vereinten Nationen zur Deeskalierung der Lage unternehmen könnten.

23.14 Uhr: Kerry wolle sich mit hochrangigen Vertretern der neuen Regierung, führenden Parlamentariern und Mitgliedern gesellschaftlicher Gruppen treffen, heißt es in einer Mitteilung. Der US-Außenminister werde die “starke Unterstützung der USA für die ukrainische Souveränität, Unabhängigkeit, territoriale Integrität” unterstreichen sowie das Recht des ukrainischen Volkes, “seine Zukunft ohne Einmischung oder Provokation von außen zu bestimmen”.

22.45 Uhr: Die Sorge um die Ukraine treibt US-Außenminister John Kerry nach Kiew. Am dienstag soll er in die ukrainische Hauptstadt reisen, hieß es aus Regierungskreisen.

22.29 Uhr: Bundeskanzlerin Angela Merkel und US-Präsident Barack Obama haben telefonisch über die aktuelle Krise beraten. Obama unterstrich dabei, dass die Intervention Russlands auf der Krim absolut unrechtmäßig ist, wie aus US-Regierungskreisen verlautete.

21.50 Uhr: Russlands Ministerpräsident Dmitri Medwedew erklärt auf Facebook, die ukrainische Führung habe die Macht illegal an sich gerissen. Ihre Herrschaft werde mit einer “neuen Revolution” und weiterem Blutvergießen enden.

21.38 Uhr:  Russland verstößt mit seinem aggressiven Vorgehen im Ukraine-Konflikt nach Ansicht von Angela Merkel gegen das Völkerrecht. Dies habe die Bundeskanzlerin Russlands Präsident Putin in einem Telefongespräch gesagt, teilte Regierungssprecher Georg Streiter in Berlin mit. Merkel habe ihren Gesprächspartner erneut aufgefordert, die territoriale Integrität der Ukraine zu respektieren.

20.57 Uhr: Wegen des aggressiven Vorgehens Russlands in der Ukraine wird die britische Regierung die Paralympischen Spiele in Sotschi boykottieren. Dies teilte Premierminister David Cameron in einer Twitter-Nachricht mit. Zur Begründung verwies er auf die “ernste Lage” in der Ukraine, wo russische Truppenverbände verstärkt worden sind und eine Auseinandersetzung zwischen russischen und ukrainischen Einheiten droht.

20.35 Uhr: Kremlchef Putin hat die von ihm ergriffenen Maßnahmen in der Ukraine in einem Gespräch mit Bundeskanzlerin Merkel als angemessen bezeichnet, wie die Agentur Ria unter Berufung auf das Präsidialamt meldet.

20.15 Uhr: Der rumänische Staatspräsident Traian Basescu wertet das russische Vorgehen auf der Halbinsel Krim als Angriff auf die Ukraine. “Im Augenblick meinen wir, dass die Ukraine von den Kräften der Russischen Föderation angegriffen wird”, sagte Basescu in einer Fernsehansprache. Der Konflikt auf der Krim gefährde “mittel- und langfristig” auch die Sicherheit des Schwarzmeer-Landes Rumänien. Der gestürzte ukrainische Präsident Viktor Janukowitsch habe jede Legitimität verloren. Er solle auch formell zurücktreten, verlangte Basescu. 

19.40 Uhr: Nachdem sich der erst kürzlich ernannte Befehlshaber der ukrainischen Marine, Denis Beresowski, den prorussischen Kräften auf der Krim angeschlossen hat, leitet die ukrainische Staatsanwaltschaft ein Verfahren wegen Landesverrats gegen den Admiral ein. Der prowestliche Interimspräsident Alexander Turtschinow, der Beresowski erst am Samstag zum Befehlshaber ernannt hatte, ordnete dessen Entlassung an. Unklar ist, ob die Marineeinheiten der Ukraine auf der Krim dem Schritt Beresowskis folgten. 

19.24 Uhr: Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) hat sich skeptisch zu dem Vorstoß seines US-Amtskollegen John Kerry geäußert, Russland wegen seines Vorgehens in der Ukraine notfalls aus der Gruppe der G8 auszuschließen. “Ich bin eher bei denen, die sagen, das G8-Format ist das einzige Format, in dem wir aus dem Westen noch mit Russland unmittelbar sprechen”, sagte Steinmeier im ARD-”Bericht aus Berlin”.

Thomson Reuters Revolution in der Ukraine: Eine Woche des Umsturzes in Bildern

18.22 Uhr: Der Chef der ukrainischen Marine hat der prorussischen Regionalregierung auf der Halbinsel Krim seine Gefolgschaft zugesagt. Dies gab Admiral Denis Beresowski persönlich auf einer Pressekonferenz im Hauptquartier der russischen Schwarzmeerflotte auf der Krim bekannt. Er war erst am Freitag vom neuen ukrainischen Übergangs-Präsidenten Alexander Turtschinow zum Kommandeur der Marine ernannt worden. Kurz zuvor hatten Behörden in Kiew noch mitgeteilt, die Marine-Soldaten verhielten sich loyal zu Übergangsregierung (siehe Eintrag 18 Uhr).

18.00 Uhr: Die ukrainische Marine hat noch ihre komplette Flotte von zehn Kriegsschiffen im Hafen Sewastopol auf der Halbinsel Krim stationiert. Die Soldaten seien bewaffnet und verhielten sich zur Übergangsregierung in Kiew loyal, teilten die ukrainischen Behörden mit.

16.40 Uhr: US-Außenminister John Kerry droht Moskau mit Sanktionen. Die Entsendung von Truppen sei ein “unglaublicher Akt der Aggression”, sagte er im Interview mit CNN. Und weiter: “Alle Optionen sind auf dem Tisch.” Auf Nachfragen, ob dies auch konkrete Sanktionen einschließe, antwortete Kerry: “Absolut.”

16.09 Uhr: Die von Al Jazeera America gepostete Karte zeigt die West-/Ost-Spaltung der Ukraine: Gelb sind Gebiete mit weniger als zehn Prozent russischsprachiger Bevölkerung. Im hellgrünen Bereich beträgt der Anteil zwischen 11 und 40 Prozent. Es folgen 40 bis 65 Prozent. In den dunkelgrünen Gebieten beträgt der Anteil der von Geburt Russischsprachigen mindestens 66 Prozent. Die Daten sind von 2011.  

15.11 Uhr: US-Außenminister Kerry greift Russland scharf an. Das Land verhalte sich wie im 19. Jahrhundert und marschiere in andere Länder unter Verweis auf frei erfundene Gründe ein. Kerry droht mit ernsten Konsequenzen der USA und anderer westlicher Staaten, die Russland wirtschaftlich isolieren könnten. Wenn der Konflikt um die Ukraine weiter eskaliere, könnte Russlands Staatschef Wladimir Putin “keinen G8-Gipfel in Sotschi haben, er könnte sogar nicht in den G8 bleiben, wenn das so weitergeht”, sagte Kerry dem US-Fernsehsender NBC. Gegenüber dem Sender CBS ergänzte er, dass gezielte Reisebeschränkungen und das Einfrieren von Guthaben ebenfalls möglich seien.

15.02 Uhr: Der ukrainische Erzbischof Clement hat sich nach Angaben des britischen Journalisten James Mates schützend vor die Tore der Militärbasis in Perewalne gestellt. Sie wird derzeit von bewaffneten Kämpfern umstellt. die ukrainischen Grenztruppen können die Basis nicht.

14.45 Uhr: Tausend bewaffnete Männer haben nach offiziellen Angaben den Eingang zum Stützpunkt einer Einheit der ukrainischen Grenztruppen belagert. Wie das Verteidigungsministerium in Kiew mitteilte, umzingelten die “bewaffneten Kämpfer” mit Unterstützung von 20 Lastwagen den Stützpunkt der 36. Brigade der Grenztruppen in Perewalne. Das Verteidigungsministerium sprach von der “Gefahr einer Erstürmung” des Stützpunktes. Perewalne liegt südöstlich der Regionalhauptstadt der Krim, Simferopol.

14.35 Uhr: Nach den USA, Kanada und Frankreich hat nun auch Großbritannien angekündigt, die Gespräche zur Vorbereitung des G8-Treffens im russischen Sotschi auszusetzen. Das gab der britische Außenminister William Hague bekannt.

13.37 Uhr: Außenminister Frank-Walter Steinmeier warnt vor einer neuen Spaltung Europas. “Wir fordern Russland in aller Eindringlichkeit auf, jeden Verstoß gegen die Souveränität und territoriale Integrität der Ukraine zu unterlassen”, erklärte der SPD-Politiker in Berlin. Russland habe kein Recht, Militär jenseits der Regeln des Pachtvertrages über die russische Schwarzmeerflotte auf ukrainischem Hoheitsgebiet einzusetzen. Steinmeier warnte: “Wir befinden uns auf einer äußerst gefährlichen Bahn der Zunahme von Spannungen. Noch ist Umkehr möglich. Noch kann eine neue Spaltung Europas verhindert werden.” Dafür sei es aber notwendig, dass alle Verantwortlichen weitere Schritte unterließen, die als Provokation verstanden werden könnten. “Alles andere würde zu einer Eskalation mit ungewissen, möglicherweise dramatischen Folgen führen und könnte viele Jahre konstruktiver Zusammenarbeit für mehr Sicherheit in Europa zunichtemachen.”

12.57 Uhr: Karel Schwarzenberg vergleicht das Verhalten Russlands gegenüber der Ukraine mit dem Hitlers gegenüber der Tschechoslowakei 1938. “Wenn Adolf Hitler in den 30er-Jahren des vorigen Jahrhunderts ein fremdes Gebiet besetzen wollte, hat er immer erklärt, dass er die dortigen Deutschen schützen müsse”, sagte der frühere tschechische Außenminister der Onlineausgabe der Zeitung “Pravo”. Putin führe nun dasselbe Argument an, um die Krim zu besetzen. “Es ist eindeutig klar, dass es nicht um den Schutz russischer Bürger geht, denn niemand greift sie an, und sie sind völlig in Sicherheit.“ Schwarzenberg sitzt dem Außenausschuss des tschechischen Abgeordnetenhauses vor, im Dezember hatte er die Protestbewegung in Kiew besucht.

12.50 Uhr: Die Krim soll nach Vorstellung der neuen prorussischen Führung künftig als eigener Staat existieren. Das teilte Krim-Parlamentschef Wladimir Konstantinow der Agentur Interfax zufolge in Simferopol mit. Bei einem Referendum sollen die mehrheitlich russischsprachigen Krim-Bewohner demnach über eine Abspaltung von der Ukraine entscheiden. 

12.39 Uhr: Die Ukraine sperrt nach Angaben von Übergangspräsident Alexander Turtschinow den Luftraum für Militärmaschinen.

11.44 Uhr: Das ukrainische Parlament ruft die Staatengemeinschaft dazu auf, internationale Beobachter ins Land zu entsenden. Zudem bitten die Abgeordneten in Kiew das Ausland um Hilfe, um die Nuklearanlagen zu sichern.

11.34 Uhr: Frankreich fordert wegen der Krise auf der Krim die Einstellung der Vorbereitungen für das G8-Treffen in Sotschi. Diese könnten erst weitergehen, wenn Russland zu Prinzipien zurückkehre, die mit den G8 und G7 im Einklang stehen, erklärt Außenminister Laurent Fabius in einem Radiointerview.

11.21 Uhr: Der russische Grenzschutz teilt nach einem Bericht der Agentur Tass mit, dass im Januar und Februar etwa 675.000 Ukrainer über die Grenze nach Russland kamen. Es gebe Hinweise auf eine “humanitäre Katastrophe”.

11.09 Uhr: Die Einwohner von Simferopol fordern offen eine Abspaltung von der Ukraine. “Die Krim hat historisch nie zur Ukraine gehört”, sagt Golowan. “Wir wollen historische Gerechtigkeit. Das ist eine ausschließlich russische Stadt. Sie war es, und sie wird es bleiben.” Noch im März ist ein Referendum über den künftigen Status der Krim geplant. Doch nicht alle ethnischen Russen auf der Krim wollen einen Anschluss an Russland. “Wir wollen vollständig autonom sein”, sagt eine Rentnerin. “Wir brauchen die ukrainischen Behörden nicht, und wir brauchen Russland auch nicht.”

10.53 Uhr: Die Ukraine beruft alle Reservisten ein. Das russische Parlament hatte am Samstag einen Militäreinsatz in dem Nachbarland gebilligt.

10.35 Uhr: Nun fordert nach den USA und Kanada auch Frankreich wegen der Krise auf der Krim die Einstellung der Vorbereitungen für das G8-Treffen in Sotschi. Diese könnten erst weitergehen, wenn Russland zu Prinzipien zurückkehre, die mit den G8 und G7 im Einklang stehen, erklärt Außenminister Laurent Fabius in einem Radiointerview.

10.12 Uhr: Nach Informationen von FOCUS-Online-Reporter Niko Hinz in Kiew hat die Werchowna Rada, das ukrainische Parlament, vor wenigen Minuten eine Dringlichkeitssitzung zur Krim-Invasion begonnen.

07.54 Uhr: Der Gouverneur der russischen Region Belgorod berichtet Interfax von dem Versuch bewaffneter Gruppen, am Samstag die Verbindungsstraße zwischen Moskau und der Krim an der russisch-ukrainischen Grenze zu blo
69bd
ckieren.

06.25 Uhr: Russische Kräfte entwaffnen nach Angaben von Interfax eine Radarstation auf der Krim. Dabei fordern sie die dort stationierten Soldaten dazu auf, sich auf die Seite der “rechtmäßigen” Führung der Krim zu schlagen, wie die Agntur unter Berufung auf einen Mitarbeiter des Verteidigungsministerium berichtet.

05.38 Uhr: Nach den USA drohte auch der kanadische Premierminister Stephen Harper Russland, dem G-8-Gipfel im Juni im russischen Sotschi fernzubleiben. Zudem berief Harper seinen Botschafter aus Moskau zurück. “Gemeinsam mit unseren Verbündeten verurteilen wir auf das Schärfste die Militärintervention von Präsident Wladimir Putin in der Ukraine”, hieß es in einer Erklärung des kanadischen Regierungschefs.

04.53 Uhr: Nach dem Machtwechsel in der Ukraine will das Bundesentwicklungsministerium die Hilfen für das Land fast verdoppeln. “Es kommt jetzt dringend darauf an, die Reformkräfte in der Ukraine zu stärken”, sagte Ressortleiter Gerd Müller der “Welt am Sonntag”. Die Hilfen für die Ukraine sollten um 20 Millionen Euro aufgestockt werden nach 21,5 Millionen Euro im vergangenen Jahr. Unter anderem soll das Programm zur Förderung der klein- und mittelständischen Wirtschaft erweitert werden. Auch für den Gesundheitssektor sollen zusätzliche Mittel bereitgestellt werden.

03.15 Uhr: US-Außenminister John Kerry hat Moskau vor schwerwiegenden Konsequenzen gewarnt, sollten russische Truppen in der Ukraine einmarschieren. Ohne “sofortige und konkrete Schritte” zu einer Entspannung der Lage müsse Russland mit tiefgreifenden Folgen für seine Beziehungen zu den USA und sein internationales Ansehen rechnen, erklärte Kerry am Samstag. Moskaus Aktionen verletzten das Völkerrecht und gefährdeten “den Frieden und die Sicherheit der Ukraine und der weiteren Region”. Der US-Außenminister erklärte weiter, er habe bei einer Telefonkonferenz mit Kollegen weltweit über die nächsten gemeinsamen Schritte beraten. Um welche Außenminister es sich dabei handelte, ließ er offen.

02.27 Uhr: Vitali Klitschko ruft zu einer Lösung des Konflikts mit Russland ohne Blutvergießen auf. Ukrainische Politiker versuchten derzeit, einen konstruktiven Dialog mit den russischen Machthabern aufzubauen, sagte Klitschko nach Angaben seiner Partei Udar (Schlag). “Wir sollten diese Frage nicht mit Hilfe von Gewalt und Waffen lösen, sondern auf dem Weg von Konsultationen”, sagte er einer am Sonntag in Kiew veröffentlichten Mitteilung zufolge. In einem Appell an die Ukrainer in den russischsprachigen Regionen im Osten des Landes und auf der Krim sagte er, dass die Lage “künstlich” aufgeheizt worden sei. “Niemand hat jemals Eure Rechte begrenzen wollen”, so Klitschko. “Wir müssen alle Spekulationen um Separatismus beenden.“

 

Visit source:

+++ Live-Ticker zur Krim-Krise +++ – Medwedew prophezeit Blutvergießen in Ukraine – G8-Gipfel in Sotschi gestoppt

Teilen:


Like this:

Like Loading…

See the original article here: 

+++ Live-Ticker zur Krim-Krise +++ – Medwedew prophezeit Blutvergießen in Ukraine – G8-Gipfel in Sotschi gestoppt

Mitteldeutsche Zeitung: Sachsen-Anhalt: Zehntausende profitieren von Mindestlohn

03.03.2014 | 02:00

Mitteldeutsche Zeitung: Sachsen-Anhalt: Zehntausende profitieren von Mindestlohn

|

Halle (ots) – Im kommenden Jahr drfen zehntausende Sachsen-Anhalter mit mehr Lohn rechnen. Das berichtet die in Halle erscheinende Mitteldeutsche Zeitung (Montag-Ausgabe). Von der Einfhrung des gesetzlichen Mindestlohnes von 8,50 Euro ab Januar 2015 werden mindestens 56 000 Arbeitnehmer im Land profitieren, das sind 14,5 Prozent der Vollzeitbeschftigten. Das geht aus der Antwort des Landes-Arbeitsministeriums auf eine parlamentarische Anfrage des SPD-Abgeordneten Andreas Steppuhn hervor.

Das Ministerium hat Stichproben ausgewertet zu Arbeitnehmern, die derzeit weniger als die 8,50 Euro pro Stunde verdienen. Dabei sind allerdings Betriebe mit weniger als fnf Beschftigten noch nicht einmal erfasst. “Die wahre Zahl derer, die von einem Mindestlohn profitieren wrden, drfte darum vermutlich hher liegen”, schreibt Arbeitsminister Norbert Bischoff (SPD).

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200 

Diese Meldungen könnten Sie auch interessieren:Westfalen-Blatt: zur Dualen AusbildungBadische Zeitung: Die “Badische Zeitung” aus Freiburg schreibt zum Stellenabbau bei der Barmer GEK:Westfalen-Blatt: zur Barmer GEKWeitere Meldungen aus

:

Ressort Wirtschaft

Branche

Presseschau

Source article:

Mitteldeutsche Zeitung: Sachsen-Anhalt: Zehntausende profitieren von Mindestlohn

Teilen:


Like this:

Like Loading…

Read this article:  

Mitteldeutsche Zeitung: Sachsen-Anhalt: Zehntausende profitieren von Mindestlohn

Wegen Krim-Krise – Industrienationen stoppen Vorbereitung auf G8-Gipfel in Sotschi

Wegen Krim-Krise: Industrienationen stoppen Vorbereitung auf G8-Gipfel in Sotschi

Montag, 03.03.2014, 01:50
Info

Wenn Sie eine Webseite unseres Internetauftritts aufrufen, die den Button enthält, baut Ihr Browser eine direkte Verbindung mit den Servern von Facebook auf. Der Inhalt des Plugins wird von Facebook direkt an Ihren Browser übermittelt und von diesem in die Webseite eingebunden. Für weitere Informationen zum Thema Datenschutz klicken Sie auf das i.

Danke für Ihre Bewertung!


1

Drucken

Versenden

Alle G7-Industrienationen, also auch Deutschland, setzen als Konsequenz aus der russischen Intervention auf der Krim ihre Vorbereitungen auf das geplante G8-Treffen in Sotschi in Russland aus.

Das geht aus einer gemeinsamen Erklärung hervor, die das Weiße Haus am Sonntagabend (Ortszeit) in Washington veröffentlichte.

Die aktuelle Entwicklung im Live-Ticker von FOCUS Online.

cwe/dpa


Info

Wenn Sie eine Webseite unseres Internetauftritts aufrufen, die den Button enthält, baut Ihr Browser eine direkte Verbindung mit den Servern von Facebook auf. Der Inhalt des Plugins wird von Facebook direkt an Ihren Browser übermittelt und von diesem in die Webseite eingebunden. Für weitere Informationen zum Thema Datenschutz klicken Sie auf das i.

Danke für Ihre Bewertung!


1

Drucken

Versenden

‘+

‘+

‘+

‘+

‘+
‘#items}’+
”+

‘+

‘ +
” +

‘+

‘+
‘ +
‘item.title}’ +
‘+
”+
‘/#items}’+

‘+

‘,
beforeRender: function (data,done)
if (data.length === 0)
noRecasDisplayed(true);

TFT.Ext.FOL.ChipSlider.init(data);
done(data);

}
};

// here you could implement your code on what has to be done when there are no
// recommendations for this site, or when the user has visited chip within the last 30 days
function noRecasDisplayed (showFallback)
if (showFallback)
var fallback=’

‘+

Galaxy S5: Praxis-Test, Daten, Release, Preis‘+

Jetzt live vom MWC: Neue Smartphone-Hits im Ticker‘+

Galaxy S5 – Fakten und erster Test – MWC 2014‘+

Galaxy S5: Release des Samsung-Handys Mitte März‘+

Threema: WhatsApp-Alternative stürmt die Charts‘+

Media Markt Online Shop: Alle Angebote im Check‘+

Fritzbox Sicherheitsupdate: App findet Router-Lücken‘+

Windows 7: Neu installieren mit kostenlosem ISO‘+

WhatsApp down: Das Internet lacht über die Panne‘+

C&C Renegade X: Multiplayer-Action kostenlos‘+

‘;
$(‘div#chip-recommendation’).html(fallback);
$(“div#chip-recommendation div.chip-slidecontainer ul li div.chip-imagecontainer a img”).each(function(index,item)
var paddingtop = Math.round( (133 – parseInt($(item).attr(“height”)) )/2);
var paddingbottom = 133 – parseInt($(item).attr(“height”)) – paddingtop;
$(item).css(“margin”, “auto”).css(“padding-top”, paddingtop).css(“padding-bottom”, paddingbottom);
);
$(“#chip-recommendation div.chip-slidecontainer ul li div.chip-imagecontainer”).css(width: “133px”, height: “133px”, border: “1px solid #DADADA” )
TFT.Ext.FOL.ChipSliderFallback.init(10);
} else
$(‘div#chip-recommendation’).remove();

}

// here we start fetching the profile and trying to figure out if we
// can recommend something for the user
window.wa_queue || (window.wa_queue = []);
window.wa_queue.push(['userProfile', function (profile)

// check if profile, and profile has an history-entry for the crossdomain

if (profile && profile && profile.h && profile.h[settings.crossDomain])

// check if lvt for crossdomain is within the last month,
// and if so, return out of this function (means do not load widget)
var lvt = profile.h[settings.crossDomain].lvt;
if (new Date().getMonth() === new Date(lvt).getMonth())
return noRecasDisplayed(false);

}

loadWidget();
}]);

// Function for loading the Widget (core + reca-widget)
function loadWidget ()
// here we tell the widget to render (when loaded) with the given recaOptions
window._viws

// Helper-Function for loading a Script asynchronously
function asyncLoadScript (scriptName)
var t = document.getElementsByTagName(‘script’)[0],
s = document.createElement(‘script’);
s.type = ‘text/javascript’;
s.async = true;
s.src = (document.location.protocol === ‘http:’ ? ‘http://’ : ‘https://ssl-’) + scriptName;
t.parentNode.insertBefore(s, t);

})(this, document);

TFT.Ext.FOL.ChipSlider =
oConfig:
myCnt: 4,
myAnzInit: 4,
myPos: 0,
mySlideWidth: 165,
myTimeout: 3000,
textchange: true
,
init: function(myData)
var myself = this;
myLen = my
008000
Data.length;
$(‘div.content div#article div.clearfix div.fb-like-box’).remove();

for (var i = 0; i 2)mytest.splice(-2,2);elseif(mytest.length > 1)mytest.splice(-1,1);}
myData[i].shown = (i > myself.oConfig.myAnzInit-1) ? false : true;
myData[i].mytitle=mytest.join(” – “);
}
myself.theTimer = window.setInterval(function()myself.move(myData);,myself.oConfig.myTimeout);
$( “div#chip-recommendation”).mouseenter(function() window.clearInterval(myself.theTimer);).mouseleave(function()myself.theTimer = window.setInterval(function()myself.move(myData);,myself.oConfig.myTimeout););
},
move: function(myData)
var myself = this;
myLen = myData.length;

if(myself.oConfig.textchange)
for (var i = 0; i myLen)myself.oConfig.myCnt=myself.oConfig.myAnzInit;
if(!myData[myself.oConfig.myCnt-1].shown)
myData[myself.oConfig.myCnt-1].shown = true;
window._viq.push(['widget.slide', n: 'recommend', d: 1, h: [myData[myself.oConfig.myCnt-1].hash]]);
} else
window._viq.push(['widget.slide', n: 'recommend', d: 1, h: []]);
}
myself.oConfig.myPos = myself.oConfig.mySlideWidth*(myself.oConfig.myCnt-myself.oConfig.myAnzInit)*(-1);
$(‘div#chip-recommendation div.chip-slidecontainer ul’).animate(left:myself.oConfig.myPos,500);
}
}
}
TFT.Ext.FOL.ChipSliderFallback =
oConfig:
myCnt: 4,
myAnzInit: 4,
myPos: 0,
mySlideWidth: 165,
myTimeout: 3000,
textchange: true
,
init: function(myLen)
var myself = this;
$(‘div.content div#article div.clearfix div.fb-like-box’).remove();
myself.theTimer = window.setInterval(function()myself.move(myLen);,myself.oConfig.myTimeout);
$( “div#chip-recommendation”).mouseenter(function() window.clearInterval(myself.theTimer);).mouseleave(function()myself.theTimer = window.setInterval(function()myself.move(myLen);,myself.oConfig.myTimeout);});
},
move: function(myLen)
var myself = this;
if (myLen myLen)myself.oConfig.myCnt=myself.oConfig.myAnzInit;
myself.oConfig.myPos = myself.oConfig.mySlideWidth*(myself.oConfig.myCnt-myself.oConfig.myAnzInit)*(-1);
$(‘div#chip-recommendation div.chip-slidecontainer ul’).animate(left:myself.oConfig.myPos,500);
}
}
}
//–>




Krim-Krise zwischen Russland und Ukraine: Halb Europa zittert vor dem Krieg


Elterngeld und Betreuungsgeld: Offenbar immer mehr Betrügereien

HINWEIS: Sie waren einige Zeit inaktiv.
Ihr zuletzt gelesener Artikel wurde hier für Sie gemerkt.

Zurück zum Artikel

Lesen Sie auch

Politik
Aktualisiert vor 30 Minuten+++ Live-Ticker zur Ukraine +++
Medwedew prophezeit Blutvergießen in Ukraine – G8-Gipfel in Sotschi gestoppt

Auf der Krim verschärft sich die Lage. Russische Kämpfer haben w
668b
eite Teile der Halbinsel unter ihrer Kontrolle. Die westliche Welt ist besorgt und droht mit Konsequenzen. Russland aber zündelt weiter – das Parlament hat der Entsendung von Truppen inzwischen zugestimmt. Die Ukraine hat die Mobilmachung aller Reservisten angeordnet. Die Entwicklungen im Live-Ticker. »

Politik
02.03.2014Konflikte
Nato verurteilt Russlands Vorgehen in der Ukraine

Die Nato-Regierungen haben den Militäreinsatz Russlands auf der Krim und eine mögliche Militäraktion im Rest der Ukraine scharf verurteilt. »

Wirtschafts-News
02.03.2014GESAMT- 3
Russland droht mit Kampfeinsatz auf der Krim – Westen besorgt

Mit der Androhung eines Kampfeinsatzes auf der Krim hat Russland die schwerste Krise im Verhältnis zum Westen seit Ende des Kalten Krieges heraufbeschworen. »

Wirtschafts-News
02.03.2014Konjunktur
Steinmeier sieht möglichen Ausschluss Russland aus G8 skeptisch

Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) hat sich skeptisch zu dem Vorstoß seines US-Amtskollegen John Kerry geäußert, Russland wegen seines Vorgehens in der Ukraine notfalls aus der Gruppe der G8 auszuschließen. »

Read article here - 

Wegen Krim-Krise – Industrienationen stoppen Vorbereitung auf G8-Gipfel in Sotschi

Teilen:


Like this:

Like Loading…

This article - 

Wegen Krim-Krise – Industrienationen stoppen Vorbereitung auf G8-Gipfel in Sotschi