Brutale Tat auf Roatán – Müsli-Erbin auf Karibikinsel brutal erstochen

Tödliches Ende eines Karibik-Traums: Die US-Millionärin Nedenia Post Dye, Urgroßenkelin und Erbin der General Foods Gründerin, ist in ihrem Bad in ihrem Luxus-Spa auf der Karibik Insel Roatán tot aufgefunden worden. Die 46-Jährige sei erstochen worden, zitiert die „Daily Mail“ den Polizei-Chef Roatáns, Alex Madrid. Offensichtlich war ihr mehrfach in den Rücken gestochen worden.

Die millionenschwere Erbin lebte seit 15 Jahren auf der Insel Roatán und hatte dort das Luxus-Spa „Baan Suerte Spa“ eröffnet. „Sie war eine gute Frau, die gefährdeten Jungendlichen, Drogen- und Alkoholsüchtigen geholfen hat“, sagte Madrid.

Polizei verhaftet Tatverdächtigen

Auch ein Tatverdächtiger steht offenbar schon fest. Die Polizei habe Lenin Roberto Arana, ein lokaler Musiker mit dem Künstlernamen „Canario“, festgenommen, so Madrid. Arana habe gegenüber der Polizei allerdings seine Unschuld beteuert und behauptet, er und Dye hätten eine Affäre gehabt.

Letzteres sei von Madrid bestätigt worden, so die “Daily Mail”. Allerdings sei der Polizei-Chef von Aranas Schuld überzeugt. „Er brachte sie um, weil er Crack haben wollte.“ Es sei offensichtlich gewesen, dass Arana unter Drogeneinfluss gestanden habe. „Bei der Festnahme trug Arana blutverschmierte Kleidung und versuchte in das Auto von Dye zu fliehen“, zitiert die “Daily Mail” den Polizei-Chef weiter.  

Ihre Ur-Großmutter, Marjorie Merriweather, war eine der reichsten Frauen der USA. Sie  gründete den Konzern General Foods, zu dem auch die Müsli-Firma Post Cereals gehört.

 

 

Read original article:

Brutale Tat auf Roatán – Müsli-Erbin auf Karibikinsel brutal erstochen

Teilen:


Like this:

Like Loading…

See original article here: 

Brutale Tat auf Roatán – Müsli-Erbin auf Karibikinsel brutal erstochen

Die größten Mems im Netz – Owling: Kauern wie ein Uhu

“Owling ist das neue Planking” titelte im Sommer 2011 die Daily Mail. Und tatsächlich hat der Internettrend viel mit seinem Vorgänger gemein. Während der Spaßvogel beim Planking ein Brett imitiert, kauert sich der “Owler” hin – in Eulenpose versteht sich. Beliebte Plätze zum Owling sind Mauern, Zäune oder Statuen, die sich im Idealfall an öffentlichen Orten befinden. Seinen Höhepunkt erlebte der bizarre Meme in den USA, Australien und Großbritannien.

Eine Sonderform zwischen Owling und Planking gibt es übrigens auch. Die nennt sich “Plowling” und funktioniert so: Eine Person liegt wie beim Planking mit dem Gesicht nach unten da, während ein Mitstreiter auf seinem Rücken stehend eine Eule nachahmt.

View original article:

Die größten Mems im Netz – Owling: Kauern wie ein Uhu

Teilen:


Like this:

Like Loading…

Excerpt from:

Die größten Mems im Netz – Owling: Kauern wie ein Uhu