+++ Champions League live +++ – 2:4 – Spektakel in St. Petersburg! Hulk verkürzt, Lewandowski kontert ganz cool

VergrößernTeilen und Details

Bongarts/Getty Images
Borussia Dortmund findet immer die passende Antwort gegen Zenit St. Petersburg

VergrößernTeilen und Details

REUTERS
Mesut Özil (l.) scheitert beim Elfmeter an Manuel Neuer, die Bayern gewinnen ihr Achtelfinal-Hinspiel 2:0 bei Arsenal

VergrößernTeilen und Details

Bongarts/Getty Images
Das war’s für Leverkusen: Paris siegt im Achtelfinal-Hinspiel dank eines überragenden Zlatan Ibrahimovic 4:0 bei Bayer.

VergrößernTeilen und Details

dpa
Kevin Großkreutz zeigt es an: Auf geht’s ins Achtefinale! Und zwar für alle vier Bundesligisten. So lief der Weg der Clubs durch die Vorrunde.

VergrößernTeilen und Details

dpa
Dortmund gewann Gruppe F vor dem FC Arsenal

VergrößernTeilen und Details

AFP
Schalke holte in Gruppe E den zweiten Platz hinter Chelsea

VergrößernTeilen und Details

dpa
Der FC Bayern holte sich den Sieg in Gruppe D – vor Manchester City

VergrößernTeilen und Details

dpa
Gruppe A: Leverkusen wurde Zweiter hinter Manchester United

VergrößernTeilen und Details

Reuters
Kein Elfmeter? Macht nichts, auch ohne den fälligen Strafstoß siegen Robert Lewandowski und der BVB 2:1 in Marseille und ziehen als Gruppensieger ins Achtelfinale ein. Erst trifft der Torjäger, dann lässt Kevin Großkreutz die Schwarz-Gelben jubeln

VergrößernTeilen und Details

afp
Durcheinander auf Schalke: Letztlich siegen die Königsblauen um Felipe Santana (Nummer 5) gegen den FC Basel (hier Giovanni Sio) aber sicher mit 2:0 und erreichen als Gruppenzweiter hinter dem FC Chelsea die K.o.-Runde

VergrößernTeilen und Details

AFP
Achtelfinale erreicht! Leverkusen siegte dank eines Treffers von Ömer Toprak bei Real Sociedad.

VergrößernTeilen und Details

dpa
Der FC Bayern kann doch noch verlieren. Doch die 2:3-Pleite zu Hause gegen Manchester City wiegt nicht schwer. München zieht trotzdem als Gruppensieger in die nächste Runde.

VergrößernTeilen und Details

Bongarts/Getty Images
5. Spieltag: Nicht zum Hinsehen. Leverkusen verliert daheim 0:5 gegen Manchester United.

VergrößernTeilen und Details

Bongarts/Getty Images
Entspannter Abend für United am Rhein

VergrößernTeilen und Details

Bongarts/Getty Images
Leverkusen-Stürmer Stefan Kießling versteckt sein Gesicht nach Abpfiff. Im Spiel war von ihm diesmal auch nicht mehr zu sehen.

VergrößernTeilen und Details

REUTERS
Ein Abend, an dem nichts klappte: Leverkusens Gonzalo Castro

VergrößernTeilen und Details

Bongarts/Getty Images
5. Spieltag: Fünftes Spiel, fünfter Sieg für Bayern. Und zwar klar, 3:1 bei ZSKA Moskau

VergrößernTeilen und Details

Bongarts/Getty Images
Mit dem Sieg in Moskau feiern die Bayern den zehnten Erfolg in der Champions League nacheinander

VergrößernTeilen und Details

Bongarts/Getty Images
Kalt war’s in Moskau, minus sechs Grad

VergrößernTeilen und Details

Bongarts/Getty Images
Kalter Atem in Russland: Thomas Müller

VergrößernTeilen und Details

Bongarts/Getty Images
5. Spieltag: Nach dem 3:1 über Neapel haben die Dortmunder weiter die Chance auf den Einzug ins Achtelfinale

VergrößernTeilen und Details

Bongarts/Getty Images
Die Neapolitaner konnten es nicht fassen, dass Dortmund das 3:1 erzielte

VergrößernTeilen und Details

Reuters
Marco Reus traf gegen Neapel vom Punkt zum 1:0

VergrößernTeilen und Details

Bongarts/Getty Images
Schalke kam in Bukarest nicht an Steaua vorbei und musste sich mit einem 0:0 begnügen

VergrößernTeilen und Details

Bongarts/Getty Images
Fuchs erzielte ein Tor für Schalke – aber der Ball war vor dem Zuspiel von Farfan im Aus

VergrößernTeilen und Details

afp
4. Spieltag: Borussia Dortmund – FC Arsenal 0:1Das Duell zweier der technisch wohl stärksten Teams der Welt ist lange Zeit kein Leckerbissen. Weil der FC Arsenal um Olivier Giroud kaum offensiv stattfindet, kann sich Sokratis ins Aufbauspiel der Dortmunder einbinden

VergrößernTeilen und Details

Reuters
Mit dem ersten richtigen Abschluss gehen die Gäste überraschend in Führung. Aaron Ramsey überwindet BVB-Keeper Roman Weidenfeller aus kurzer Distanz per Kopf zum 0:1

VergrößernTeilen und Details

afp
Mit der Führung im Rücken taut auch Mesut Özil immer mehr auf und beschäftigt nicht nur Marcel Schmelzer. Clever verteidigen die Gunners den Vorsprung

VergrößernTeilen und Details

afp
Richtig brenzlig wird es nur in der Nachspielzeit. Als Robert Lewandowski im Zweikampf mit Per Mertesacker im Arsenal-Strafraum zu Boden geht, fordern die Dortmunder Elfmeter – vergebens. So setzt es die erste Heimspiel-Niederlage in der Champions League nach zuletzt sieben Siegen

VergrößernTeilen und Details

Reuters
4. Spieltag: FC Chelsea – Schalke 04 3:0Nach dem 0:3 im Hinspiel wollen sich die Schalker um Julian Draxler (hier gegen John Terry) beim FC Chelsea rehabilitieren. Und der Beginn ist vielversprechend. Die ersten Chancen gehören den Gästen

VergrößernTeilen und Details

dpa
Doch dann patzt Keeper Timo Hildebrand schwer: Der S04-Schlussmann zögert zu lange mit dem Spielaufbau. Samuel Etoo riecht den Braten und fälscht den Abschlag von Hildebrand zum 1:0 ins Schalker Tor ab

VergrößernTeilen und Details

Reuters
Im zweiten Durchgang läuft bei den Königsblauen dann nicht mehr viel zusammen. Und so nutzt Etoo seine zweite Chance zum 2:0. Christian Fuchs kann den Kameruner nicht mehr entscheidend stören

VergrößernTeilen und Details

Reuters
Adam Szalai hängt vor allem in den zweiten 45 Minuten komplett in der Luft und muss sich in Zweikämpfen wie hier gegen Ramires aufreiben

VergrößernTeilen und Details

dpa
André Schürrle (hier im Zweikampf mit Jermaine Jones) hat an seinem 23. Geburtstag die ersten beiden Chancen der Blues, doch dann taucht der ehemalige Leverkusener immer mehr ab. Als Demba Ba den 3:0-Endstand herstellt, sitzt Schürrle schon auf der Bank

VergrößernTeilen und Details

Bongarts/Getty Images
4. Spieltag: Viktoria Pilsen – FC Bayern München 0:1Superstar Franck Ribéry und sein FC Bayern taten sich gegen Viktoria Pilsen lange Zeit schwer. Dennoch siegten sie am Ende und stellen somit den neuen Champions League Rekord von neun gewonnen Spielen in Folge auf.

VergrößernTeilen und Details

AFP
Mario Mandzukic war nur sechs Minuten nach seiner Einwechslung erfolgreich. Der Stürmer markierte in der 65. Minute mit dem Kopf den 1:0-Siegtreffer.

VergrößernTeilen und Details

Bongarts/Getty Images
Nach seiner Auswechslung ließ Bastian Schweinsteiger den Kopf hängen. Der Mittelfeld-Chef machte außer mit einem Pfosten-Schuss nicht wirklich auf sich aufmerksam. Für ihn kam Javi Martinez ins Spiel.

VergrößernTeilen und Details

REUTERS
4. Spieltag: Schachtjor Donezk – Bayer Leverkusen 0:0Bernd Leno rettete seinen Leverkusenern mit spektakulären Glanzparaden den Punkt in der Ukraine. Die Brasilien-Offensive aus Donezk fand kein Mittel gegen den jungen Bayer-Keeper.

VergrößernTeilen und Details

Bongarts/Getty Images
Der Leverkusener Flügelflitzer Heung-Min Son (l.) tat sich gegen die robusten Ukrainer sichtlich schwer

VergrößernTeilen und Details

Bongarts/Getty Images
Bayer-Torjäger Stefan Kießling fand im Spiel gegen Donezk nicht statt. Der Stürmer gab keinen einzigen Torschuss ab.

VergrößernTeilen und Details

Getty
3. Spieltag: FC Bayern München – Viktoria Pilsen 5:0In München kommt es im wahrsten Sinne des Wortes zum Duell David gegen Goliath. Daniel van Buyten und der Titelverteidiger machen mit Milan Petrzela und den Gästen aus Tschechien, was sie wollen

VergrößernTeilen und Details

Getty
Den ersten Treffer besorgt Franck Ribéry per Foulelfmeter, dann sorgt David Alaba für eine Rarität. Der Linksfuß netzt mit seinem schwachen rechten Fuß souverän ein. Zur Pause steht es damit 2:0

VergrößernTeilen und Details

Getty
Im zweiten Durchgang präsentiert dann Ribéry nach seinem Traumtor zum 3:0 den Grätsch-Jubel. Der gerade erst von einer Fleischwunde genesene Franzose versprüht eine Spielfreude wie eh und je und lässt sich gar nicht anmerken, dass sein Einsatz lange auf der Kippe gestanden hatte

VergrößernTeilen und Details

Getty
Zum Abschluss folgt die große Show des kleinen Mario Götze. Kaum eingewechselt, legt der Jungstar zum 4:0 durch Bastian Schweinsteiger auf. Den Endstand besorgt der Joker dann höchstselbst

VergrößernTeilen und Details

Getty
3. Spieltag: Bayer Leverkusen – Schachtjor Donezk 4:0Im zweiten Heimspiel fährt Bayer Leverkusen den zweiten Sieg ein. Den ersten Warnschuss gibt Gonzalo Castro ab. Der Allrounder trifft per Freistoß nur die Mauer von Schachtjor Donezk

VergrößernTeilen und Details

Getty
Wegen seines Phantom-Tors von Sinsheim steht Stefan Kießling vor dem Anpfiff in der Kritik. Nicht bei den Bayer-Fans, die den Torjäger von Anfang an feiern. Das fruchtet: Kießling trifft per Kopf zur Pausenführung

VergrößernTeilen und Details

Getty
Im zweiten Durchgang bricht Donezk um Alex Teixeira komplett ein. Erst trifft Simon Rolfes per Foulelfmeter, dann netzt Sidney Sam nach einem schnellen Konter zum 3:0 ein

VergrößernTeilen und Details

Getty
Zum Abschluss macht Kießling seinen ersten Doppelpack in der Champions League perfekt. Nach einem Patzer von Keeper Andrey Pyatov staubt der Torjäger ab

VergrößernTeilen und Details

Bongarts/Getty Images
3. Spieltag: FC Arsenal – Borussia Dortmund 1:2Der BVB feiert im dritten Gruppenspiel den zweiten Sieg. Beim starken FC Arsenal lässt sich Dortmund nicht unterkriegen und sticht spät durch Robert Lewandowski zum Siegtreffer zu.

VergrößernTeilen und Details

REUTERS
Den Sieg verfolgt Trainer Jürgen Klopp (Mitte) auf der Tribüne wegen seiner Sperre nach dem Ausraster beim SSC Neapel

VergrößernTeilen und Details

Getty Images
Der Abend geht gut los: Mchitarjan schießt den BVB in Front.

VergrößernTeilen und Details

Bongarts/Getty Images
Doch kurz vor der Pause gleicht Olivier Giroud für Arsenal aus

VergrößernTeilen und Details

Bongarts/Getty Images
Kurz vor Schluss aber erlöst Robert Lewandowski den BVB nach einem herrlichen Konter

VergrößernTeilen und Details

Bongarts/Getty Images
3. Spieltag: Schalke 04 – FC Chelsea 0:3Schwarzer Abend für Schalke 04. Daheim gegen Chelsea geht der Club 0:3 unter. Nach dieser überraschend deutlichen Pleite hat sich die Ausgangslage zur Hälfte der Gruppenphase deutlich verschlechtert.

VergrößernTeilen und Details

Bongarts/Getty Images
Chelsea erwischte schon nach wenigen Minuten und ging durch Fernando Torres (rechts unten) in Führung

VergrößernTeilen und Details

Bongarts/Getty Images
Auch das zweite Tor schoss der spanische Stürmer für den Londoner Club

VergrößernTeilen und Details

Bongarts/Getty Images
Der dritte Treffer gelang dem starken Belgier Eden Hazard für Chelsea

VergrößernTeilen und Details

Bongarts/Getty Images
2. Spieltag: Manchester City – FC Bayern München 1:3Grund zur Freude gab es bei Arjen Robben und seinen Bayern. Sie zerlegten City nach allen Regeln der Kunst.

VergrößernTeilen und Details

Getty Images
Franck Ribéry staunt nicht schlecht, in welcher Höhe das Bein von Jesus Navas angerauscht kommt. City staunte bei Ribérys Treffer zum 1:0 aber auch nicht schlecht.

VergrößernTeilen und Details

Getty Images
Thomas Müller erzielte mit einer feinen Ballbehandlung das 2:0. Keeper Joe Hart hat das Nachsehen.

VergrößernTeilen und Details

dpa
2. Spieltag: Bayer Leverkusen – Real Sociedad 2:1Torschütze Jens Hegeler wird hier nach seinem entscheidenden Siegtreffer von seinen Teamkollegen gefeiert

VergrößernTeilen und Details

Bongarts/Getty Images
Real Sociedad San Sebastian glich zwischenzeitlich per Foulelfmeter zum 1:1 aus

VergrößernTeilen und Details
VergrößernTeilen und Details

Bongarts/Getty Images
2. Spieltag: Borussia Dortmund – Olympique Marseille 3:0Der BVB und Neuzugang Mchitarjan bestimmten ab der ersten Minute das Spielgeschehen gegen Olympique Marseille

VergrößernTeilen und Details

Bongarts/Getty Images
Zwei jubeln, einer liegt und der Torschütze ist nicht im Bild: Marco Reus sorgte per Freistoß für das zwischenzeitliche 2:0. Hummels und Aubameyang freuts.

VergrößernTeilen und Details

Bongarts/Getty Images
Marco Reus führte in dieser Szene die Vorentscheidung herbei, als er im Strafraum von NKoulou von den Beinen geholt wurde. Den anschließenden Strafstoß verwandelte Lewandowski zum Endstand.

VergrößernTeilen und Details

Bongarts/Getty Images
2. Spieltag: FC Basel – FC Schalke 04 0:1Sein Traumtor war die spielentscheidende Szene beim Schalker Auftritt in Basel

VergrößernTeilen und Details

Bongarts/Getty Images
Schalkes Kevin-Prince Boateng wird gleich von zwei Baslern in die Mangel genommen

VergrößernTeilen und Details

Bongarts/Getty Images
1. Spieltag, SSC Neapel – Borussia Dortmun 2:1Schwarzer Abend für den BVB in Italien. Trainer Klopp muss auf die Tribüne, seine Mannschaft verliert zum Start in die Champions League

VergrößernTeilen und Details

Screenshot/Sky
Der Anfang vom Ende für den BVB: Higuain trifft zum 1:0 für Neapel, Schmelzer kommt im Zweikampf zu spät

VergrößernTeilen und Details

Screenshot/Sky
Keine Chance für Torwart Weidenfeller, doch für den Torwart sollte es noch schlimmer kommen

VergrößernTeilen und Details

dpa
Torwart Roman Weidenfeller sieht wegen eines Handspiels außerhalb des Strafraums Rot in Neapel

VergrößernTeilen und Details

AFP
Verletzt raus: Verteidiger Mats Hummels muss vom Feld. Am Ende kommt der BVB zwar nach einem 0:2 noch mal heran, muss sich aber 1:2 geschlagen geben

VergrößernTeilen und Details

AFP
Jubel in hellblau: Neapel feiert den Sieg gegen den BVB

VergrößernTeilen und Details

REUTERS
1. Spieltag: FC Schalke 04 – Steaua Bukarest 3:0Entschieden das Spiel zu Gunsten der Königsblauen: Die Torschützen Kevin-Prince Boateng und Julian Draxler

VergrößernTeilen und Details

AFP
Timo Hildebrand bewahrte sein Team kurz nach der Halbzeit mit einer starken Parade vor dem Rückstand

VergrößernTeilen und Details

Bongarts/Getty Images
Die Mitspieler beglückwünschen Atsuto Uchida (Nummer 22), der mit einer verunglückten Flanke die Schalker Führung erzielte

VergrößernTeilen und Details

Bongarts/Getty Images
Kevin-Prince Boateng schlenzte den Ball nach einer herausragenden Vorlage von Julian Draxler zum zwischenzeitlichen 2:0 in das Bukarester Tor

VergrößernTeilen und Details

Bongarts/Getty Images
1. Spieltag: FC Bayern – ZSKA Moskau 3:0Klare Sache in München. Der Titelverteidiger startet mit einem lockeren Sieg in die Champions League.

VergrößernTeilen und Details

Bongarts/Getty Images
Das zweite Tor gegen Moskau schießt Mario Mandzukic

VergrößernTeilen und Details

Bongarts/Getty Images
Schöner Abend in München: Thomas Müller (r.) Und Manuel Neuer

VergrößernTeilen und Details

Bongarts/Getty Images
Mit einem Freistoßtor schon in der vierten Minute hatte David Alaba die Bayern früh in Führung geschossen

VergrößernTeilen und Details

Bongarts/Getty Images
1. Spieltag: Manchester United – Bayer Leverkusen 4:2Kein guter Start für Bayer Leverkusen, im Old-Trafford-Stadion von Manchester kommt die Werkself deutlich unter die Räder

VergrößernTeilen und Details

Bongarts/Getty Images
Manchester-Star Wayne Rooney bejubelt sein zweites Tor gegen Leverkusen

VergrößernTeilen und Details

Bongarts/Getty Images
Der Angreifer von United hatte schon den ersten Treffer des Tages erzielt

VergrößernTeilen und Details

dpa
Qualifikation, Rückspiel: PAOK Saloniki – FC Schalke 2:3Die Jubeltraube der Schalker Spieler nach einem spannenden und aufregenden Spiel: Schalke hat sich für die Champions-League qualifiziert.

VergrößernTeilen und Details

AFP
Schalkes Julian Draxler (r.) öffnete mit seinem Tor die Tür in Richtung Gruppenphase

VergrößernTeilen und Details

AFP
Die drei Torschützen der Gelsenkirchener (v.l.n.r.): Max Meyer, Adam Szalai und Julian Draxler

VergrößernTeilen und Details

dpa
Qualifikation Hinspiel: FC Schalke – PAOK Saloniki 1:1Machte das Tor für die Schalker: Stürmer Jefferson Farfan (re.)

VergrößernTeilen und Details

dpa
Miroslav Stoch schoss den Ausgleich für die Gäste

VergrößernTeilen und Details

afp
Mit der Führung im Rücken taut auch Mesut Özil immer mehr auf und beschäftigt nicht nur Marcel Schmelzer. Clever verteidigen die Gunners den Vorsprung

Galerie
Bildinfo ausblenden

Bild 1/91

Das Champions-League-Finale 2013 gegen Bayern liegt lange zurück, derzeit plagen Borussia Dortmund Verletzungssorgen – und derbe Bundesliga-Pleiten. Schafft der BVB im Achtelfinale bei Zenit St. Petersburg die Wende. Die Antwort jetzt live im Ticker.

Zenit St. Petersburg – Borussia Dortmund 2:4

Tore: 0:1 Mchitarjan (4.), 0:2 Reus (5.), 1:2 Shatov (57.), 1:3 Lewandowski (61.), 2:3 Hulk (69., Foulelfmeter), 2:4 Lewandowski (71.)

 

19.43 Uhr: Marco Reus hat Feierabend. Starkes Spiel des Nationalstürmers! Für ihn kommt Jonas Hofmann (85.).

19.41 Uhr: Auch bei der nächsten Chance passt Weidenfeller gut auf. Eine scharfe Hereingabe von rechts greift er sich ganz souverän (83.).

19.38 Uhr: Hulk ist jetzt heiß! Mit einem 30-Meter-Knaller prüft er Weidenfeller (80.). Der BVB-Keeper hält sicher.

19.33 Uhr: Für Dortmund hat sich die Situation aber trotz der beiden Gegentore nicht verschlechtert. Im Gegenteil: Vier Auswärtstore sind ganz sicher nach dem Geschmack von Klopp.

19.31 Uhr: In der zweiten Halbzeit ist hier mächtig Pfeffer drin. Das liegt vor allem an Zenit, dass endlich auch mal was in der Offensive versucht – mit Erfolg.

19.30 Uhr: Aber Dortmund kann sich heute auf Lewandowski verlassen! Der Stürmer legt sofort nach und erzielt das 2:4 (71.).

19.28 Uhr: Hulk ist das egal, er knallt den Ball in den Winkel. Nur noch 2:3 (69.).

19.27 Uhr: Piszczek soll Fayzulin gefoult haben, aber das war nie im Leben ein Elfmeter!

19.26 Uhr: Elfmeter für Zenit! (68.).

19.22 Uhr: Aber nur wenige Augenblicke später schlägt der BVB zurück! Piszczek tankt sich dynamisch auf der rechten Seite durch, bedient Lewandowski – und der Pole trifft mit ein bisschen Glück ins lange Eck (61.).

19.18 Uhr: Regelwidrig verkürzt Shatov für Zenit (57.). Zuvor hatte Stürmer Rondon im Abseits gestanden, dann aber ins Spiel eingegriffen.

19.14 Uhr: Jetzt wagt sich sogar Manuel Friedrich mit nach vorne. Der Innenverteidiger kommt nach einem Freistoß an den Ball, köpft aber zu zentral. Keine Gefahr (56.).

VergrößernTeilen und Details

Bongarts/Getty Images Dortmunder Torschützen: Henrikh Mkhitaryan (l.) und Marco Reus

19.11 Uhr.

Dortmund ist aber weiter das deutlich gefährlichere Team. Zenit-Torhüter

Lodygin muss nach einem schlimmen Rückpass die Grätsche auspacken und ein Eigentor verhindern (53.). Man merkt den Russen die lange Wettkampfpause deutlich an.

19.08 Uhr: Dreht Hulk jetzt auf? Ein bisschen zumindest. Sein Schuss wird von Piszczek noch zur Ecke abgefälscht (51.).

19.05 Uhr: Dortmund ist sofort wieder da. Mchitarjan erobert den Ball, Lewandowski knallt einfach mal drauf (47.). Ecke, die aber nichts einbringt.

19.03 Uhr: Der Ball rollt wieder, keine Wechsel zur Pause.

18.48 Uhr: Die Klopp-Elf hat hier 45 Minuten lang genau das gezeigt, was sie im vergangenen Jahr bis ins Champions-League-Finale gebracht hat: Frühe Balleroberung, schnelle Kombinationen, eiskalter Abschluss. Bleibt es bei diesem Ergebnis, kann Dortmund schon mal für die nächste Runde planen.

VergrößernTeilen und Details

Bongarts/Getty Images Der Sack ist ein Stück weiter zu: Marco Reus nach seinem 2:0

18.47 Uhr: Halbzeit in St. Petersburg. 2:0 für Dortmund, klasse Leistung bislang!

18.41 Uhr: Generell machen die Borussen hier fast alles besser als in Hamburg. Die Balleroberung ist bislang exzellent: Meist holen sich Lewandowski, Mchitarjan und Co. schon in der gegnerischen Hälfte die Bälle, das entlastet die Abwehr enorm. Und: Zenit-Star Hulk kommt so überhaupt nicht ins Spiel.

18.40 Uhr: Mal eine Ecke für die Russen. Hulk bringt den Ball in die Mitte, Lewandowski klärt (40.). Dortmund steht ganz sicher. Das hatte am Samstag in Hamburg noch ganz anders ausgesehen.

18.38 Uhr: Freistoß für den BVB, etwa 25 Meter vor dem Tor. Reus probiert es per Bogenlampe, aber da war kein Dampf dahinter (38.).

18.31 Uhr: Nächste Riesenchance für Dortmund! Reus schlenzt den Ball in die lange Ecke, um Zentimeter am Tor vorbei (30.).

VergrößernTeilen und Details

Bongarts/Getty Images Borussia Dortmund schenkt St. Petersburg früh einen ein

18.28 Uhr: Abschluss von Hulk – aber was war das denn bitte?! Ein Schüsschen des bulligen Brasilianers, kein Problem für Weidenfeller (27.).

18.25 Uhr: Aussetzer von Nuri Sahin (25.). Der BVB-Spielmacher probiert einen Rückpass zu Weidenfeller, der aber viel zu kurz gerät. Zum Glück kann Hulk den Ball nicht schnell genug unter Kontrolle bringen. Dortmund klärt.

18.23 Uhr: Die erste kleine Chance für Zenit hat nicht Hulk, sondern Rondon. Der Stürmer verpasst eine Flanke nur ganz knapp, Weidenfeller muss nicht eingreifen.

18.21 Uhr: Unfassbar, wie verunsichert die Zenit-Abwehr hier agiert. Da hilft es dann auch nicht, dass man in der Offensive einen Hulk hat.

18.19 Uhr: Fast das 0:3! Lewandowski wird steil geschickt, setzt sich im Strafraum durch. Dann aber wird der Winkel zu spitz, Zenit-Keeper Lodygin klärt zur Ecke (19.).

18.18 Uhr: Das sieht sehr flüssig aus bei Dortmund. Besonders Lukas Piszczek macht enorm viel Betrieb auf seiner rechten Seite.

18.14 Uhr: Nach 15 Minuten schon der erste Wechsel bei Zenit: Tymoschtschuk kommt für Arshavin.

18.12 Uhr: Besser hätte es für den BVB nicht losgehen können. Zenit weiß hier nicht, wo vorne und hinten ist. Auch nach dem 0:2 macht Dortmund weiter Druck.

VergrößernTeilen und Details

Bongarts/Getty Images Und rein: Henrich Mchitarjan schießt Dortmund in Führung

18.08 Uhr: Und nur eine Minute später klingelt es schon wieder! Diesmal legt Großkreutz per Außenrist auf Reus ab, der den Ball mit links reinknallt! Was ist denn hier los?

18.05 Uhr: Tor! 0:1! Traumstart für Dortmund! Reus spielt Mchitarjan frei – und der Armenier schließt eiskalt mit rechts ab (4.).

18.01 Uhr: Der BVB stößt an, die Gäste spielen in schwarz-gelb, Zenit ganz in blau.

18.00 Uhr: Jetzt gilt’s für den BVB! Das Ziel ist klar: Eine gute Ausgangsposition schaffen fürs Rückspiel am 19. März.

VergrößernTeilen und Details

Bongarts/Getty Images Auf ihn hofft Dortmund: Star-Stürmer Robert Lewandowski, der sich von seiner Erkältung erholt hat

17.58 Uhr: Die Mannschaften stellen sich auf, aus den Lautsprechern ertönt die Champions-League-Hymne. Gleich geht’s los!

17.51 Uhr: Schiedsrichter der Partie ist übrigens William Collum aus Schottland.

17.47 Uhr: Jürgen Klopp vor der Partie bei Sky: “Das in Hamburg durfte nicht passieren. Wir haben alles vermissen lassen, was uns eigentlich stark macht. Aber drei Tage später haben wir einen neuen Wettbewerb, eine neue Chance. Wäre es das letzte Spiel der Saison, hätte Mats Hummels heute gekonnt. Er ist fit, hat aber überhaupt keinen Rhythmus. Wenn er auf der Bank sitzt, hätte es sein können, dass er nach einer Minute rein muss. Und so weit ist er noch nicht.”

VergrößernTeilen und Details

Bongarts/Getty Images Noch nicht fit für 90 Minuten: Mats Hummels

17.34 Uhr:

Wird die lange Wettkampfpause für Zenit zum Problem?

Seit dem peinlichen 1:4 bei Austria Wien im letzten Spiel der Gruppe G am 11. Dezember gab es kein Pflichtspiel mehr

. Trotz der schwierigen Vorbereitung auf die Partie sind die Russen guter Dinge: “Wir haben auch in der vorigen Saison einen guten Kaltstart hingelegt und Liverpool ausgeschaltet”, sagte Zenit-Sportdirektor Dietmar Beiersdorfer dem “Kicker”.

17.33 Uhr: Heißt auch: Tymoschtschuk sitzt nur draußen.

17.32 Uhr: So spielt Zenit: Lodygin – Criscito, Lombaerts, Neto, Anyukov – Shatov, Fayzulin, Witsel, Arshavin – Hulk, Rondon.

VergrößernTeilen und Details

Getty Images Gefürchtet: Zenit-Stürmer Hulk

17.31 Uhr: Mats Hummels fehlt im Kader des BVB.

17.24 Uhr: So spielt Dortmund heute: Weidenfeller – Piszczek, M. Friedrich, Sokratis, Schmelzer – Kehl, Sahin – Großkreutz, Mchitarjan, Reus – Lewandowski.

17.16 Uhr: Unvergessen ist ein Zenit-Sieg aus dem Jahr 2008: Am 1. Mai zerlegten die Russen den FC Bayern im Uefa-Cup-Halbfinale 4:0. Ja ja, lang ist’s her.

17.10 Uhr: Zur Statistik: Der BVB spielte in seiner Europa-Historie vier Mal gegen russische Teams, verloren hat er noch nie. Zenit hat eine positive Bilanz gegen deutsche Clubs: Vier Siege, drei Unentschieden, drei Niederlagen.

16.57 Uhr: Noch ein bisschen Zeit also, um auf die wichtigsten Personen bei Zenit zu schauen. Sportdirektor ist der Deutsche Dietmar Beiersdorfer, den man noch aus Hamburg kennt dort. Dort war “Didi” Spieler und später Sportchef. Trainer ist der Italiener Luciano Spalletti. Der 54-Jährige coachte viele Jahre den AS Rom, seit 2009 arbeitet er bei Zenit.

VergrößernTeilen und Details

Getty Images So sieht übrigens der Zenit-Hulk aus (r.). Auch irgendwie gefährlich, der Mann…

16.56 Uhr: Die Aufstellungen lassen noch auf sich warten, sollten aber jeden Moment reinflattern.

16.52 Uhr: Die Dortmunder treffen später auch einen alten Bekannten aus der Bundesliga: Anatolij Tymoschtschuk, der mit dem FC Bayern das Champions-League-Finale gegen den BVB gewann, spielt inzwischen für Zenit. Vor der Partie sprach Tymoschtschuk davon, dieses Jahr erneut den Pott gewinnen zu wollen. Das zeigt ungefähr, wie selbstbewusst die Russen zu Werke gehen.

16.36 Uhr: Wie gut, dass Dortmund-Trainer Jürgen Klopp heute zwei seiner größten Superhelden aufbieten kann. Star-Stürmer Robert Lewandowski wird nach überstandener Erkältung spielen. “Es sah heute schon wieder sehr gut aus. Ich gehe davon aus, dass er spielen kann”, sagte BVB-Trainer Jürgen Klopp am Montagabend. Auch Mats Hummels, der zuletzt wegen einer Fußverletzung ausfiel, ist mit nach Russland gereist. Noch ist aber nicht sicher, ob er auch in der Startelf stehen wird.

VergrößernTeilen und Details

RTL II Zum Glück bekommt es Dortmund nicht mit diesem Hulk zu tun

16.29 Uhr: Bekanntester Kicker bei BVB-Gegner Zenit St. Petersburg ist zweifellos der brasilianische Nationalspieler Hulk. Seinen Künstlernamen hat sich der 27-Jährige übrigens nicht selbst ausgedacht, er stammt aus seiner Profi-Zeit in Japan. Dort fühlten sich die Fans wegen Hulks robuster Spielweise und den grünen Trikots seiner Mannschaft an den Marvel-Comic-Helden erinnert

VergrößernTeilen und Details

dpa Der HSV gedachte vor dem Spiel gegen Dortmund Hermann Rieger

16.13 Uhr: Nach einem rechtsextremen Zwischenruf darf ein Mann bis 2020 keine Bundesligaspiele mehr im Stadion von Borussia Dortmund verfolgen. Der Verein teilte mit, er habe nach dem 0:3 beim Hamburger SV am Samstag ein örtliches Stadionverbot bis zum 30. Juni 2020 gegen den Mann verhängt. Während einer Gedenkminute für die gestorbene HSV-Legende Hermann Rieger soll der Mann “Sieg Heil!” gerufen haben. Er wurde daraufhin von Ordnungskräften abgeführt.

VergrößernTeilen und Details

Facebook Der BVB-Fanbeauftragte warnt via Facebook vor gezielten Übergriffen von Zenit-Fans

13.04 Uhr: Bei den Winterspielen in Sotschi hat sich Russland Mühe gegeben, als gastfreundliches Land wahrgenommen zu werden. Keine zwei Tage nach der offiziellen Schlussfeier scheinen diese Be
6927
mühungen überschattet zu werden:

“derwesten.de”

berichtet, dass vor dem Champions-League-Spiel in St. Petersburg

gezielt Jagd auf Fans von Borussia Dortmund

gemacht werde. BVB-Fanbeauftragte Jens Volke habe gegenüber dem Onlineportal von

“mehreren leichten Verletzungen, die Borussen davongetragen hätten”,

gesprochen. Jedoch sei einem Fan

das Nasenbein gebrochen

worden. Insgesamt sollen etwa 50 bis 60 Dortmunder von russischen Hooligans attackiert worden sein. Via Facebook warnt der BVB-Fanbeauftragte daher:

“Passt auf euch auf, es gibt weiterhin Angriffe auf BVB-Fans in der Stadt. Heimische Anhänger sind in Gruppen bis zu 20 auf der Suche nach Dortmundern.”VergrößernTeilen und Details

Bongarts/Getty Images Borussia Dortmund muss im Champions-League-Achtelfinale zunächst im Petrovsky-Stadion in St. Petersburg antreten

11.00 Uhr: Frühstart für den BVB: Bereits um 18.00 Uhr muss Borussia Dortmund am heutigen Dienstag in Russland antreten. Als drittes deutsches Team nach Leverkusen und München steigt der BVB ins Achtelfinale der Champions League ein. Im ersten Duell bei Zenit St. Petersburg will sich der Vorjahresfinalist eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel am 19. März in Dortmund schaffen.

VergrößernTeilen und Details

dpa BVB-Coach Jürgen Klopp fühlt sich auf der Champions-League-Bühne sichtlich wohl

Trainer Jürgen Klopp muss neben den drei langzeitverletzten Profis Ilkay Gündogan, Neven Subotic und Jakub Blaszczykowski auch auf Sven Bender verzichten. Beim Nationalspieler wurde eine Schambeinentzündung diagnostiziert. Er wird seiner Mannschaft deshalb zehn Wochen fehlen.

Alle Infos zum BVB-Auftritt in Russland finden Sie hier im Live-Ticker von FOCUS Online.

Cooler Keeper verhindert sicheren Treffer

Zoomin.TV Venezolanische Liga: Cooler Torwart verhindert sicheren Treffer

 

mxm/thi/pw/dpa/mit dpa-Material

Visit source:  

+++ Champions League live +++ – 2:4 – Spektakel in St. Petersburg! Hulk verkürzt, Lewandowski kontert ganz cool

Teilen:


Like this:

Like Loading…

Continued: 

+++ Champions League live +++ – 2:4 – Spektakel in St. Petersburg! Hulk verkürzt, Lewandowski kontert ganz cool

Mitteldeutsche Zeitung: Neue Länder Neue Ostbeauftragte Gleicke lehnt Ausnahmen beim Mindestlohn im Osten ab

14.02.2014 | 02:00

Mitteldeutsche Zeitung: Neue Lnder
Neue Ostbeauftragte Gleicke lehnt Ausnahmen beim Mindestlohn im Osten ab

|

Halle (ots) – Die Ostbeauftragte der Bundesregierung, Iris Gleicke (SPD), lehnt auf den Osten zugeschnittene Ausnahmen bei der Einfhrung des gesetzlichen Mindestlohns ab. “Die Ausnahmen sind im Koalitionsvertrag definiert”, sagte sie der in Halle erscheinenden “Mitteldeutschen Zeitung” (Freitag-Ausgabe). “Ich halte nichts davon, weitere Ausnahmen zu schaffen – auch nicht fr Ostdeutschland. Auerdem gibt es ja eine ffnungsklausel, die besagt: Wer den Mindestlohn zum 1. Januar 2015 nicht zahlen kann, kann vorher einen entsprechenden Tarifvertrag schlieen und so einen Aufschub bis Ende 2016 erreichen. Aktuell haben wir in Ostdeutschland eine – Entschuldigung! – unterirdische Tarifbindung. Mit dem Mindestlohngesetz strken wir die Tarifautonomie.” Gleicke fgte hinzu: “Schon jetzt singt die mittelstndische Wirtschaft das Klagelied vom Fachkrftemangel. Mir haben Unternehmer schon vor Jahren in meinem thringischen Wahlkreis unweit von Bayern gesagt: ,Wir brauchen Fachkrfte. Wenn wir die nicht anstndig bezahlen, ziehen die 20 Kilometer weiter.’ Auerdem sagen mir viele Leute: ,Ich mchte schon, dass diejenige, die mir die Haare schneidet, am Monatsende ihre Miete bezahlen kann.’ Es geht nicht, dass Menschen den ganzen Tag arbeiten und nicht wissen, wie sie ber die Runden kommen sollen. Mir ist das peinlich.”

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200 

Diese Meldungen könnten Sie auch interessieren:Kölner Stadt-Anzeiger: Ostbeauftragte der Bundesregierung wirft Westdeutschen mangelndes Interesse an Ostdeutschland vorRheinische Post: RAG-Kuratorium will übernächste Woche über Finanzchef Linssen beratenRheinische Post: Koalition will Zustrom serbischer Asylbewerber “zügig” stoppenWeitere Meldungen aus

:

Ressort Politik

Branche

Presseschau

Follow this link: 


Neue Ostbeauftragte Gleicke lehnt Ausnahmen beim Mindestlohn im Osten ab”>Mitteldeutsche Zeitung: Neue Länder
Neue Ostbeauftragte Gleicke lehnt Ausnahmen beim Mindestlohn im Osten ab

Teilen:


Like this:

Like Loading…

Credit - 

Mitteldeutsche Zeitung: Neue Länder
Neue Ostbeauftragte Gleicke lehnt Ausnahmen beim Mindestlohn im Osten ab

Buntes aus Sotschi 2014 – So verrückt sind die Fans und Athleten bei Olympia

VergrößernTeilen und Details

dpa
Ja was denn nun? Diese Biathlon-Zuschauerin kann sich offenbar nicht entscheiden, ob sie zu den USA, Schweden, Kanada oder Russland halten soll

VergrößernTeilen und Details

dpa
Falsche Sportart? Das russische Eishockey-Team der Damen wärmt sich mit einem Fußball für die Partie gegen Deutschland auf

VergrößernTeilen und Details

Facebook/Felix Neureuther
Gratulation an den Kollegen: Felix Neureuther freut sich mit Matthias Mayer

VergrößernTeilen und Details

Facebook/Matthias Mayer
Ohne Worte

VergrößernTeilen und Details

Getty Images
In der Eisschnelllauf-Arena ist Väterchen Frost, der Weihnachtsmann in Russland, zu Gast.

VergrößernTeilen und Details

Getty Images
Sie haben an alles gedacht: Schweizer Fans im Olympia-Park von Sotschi

VergrößernTeilen und Details

Getty Images
Echte Liebe in weiß, blau und rot: Russische Fans beim Eisschnelllauf

VergrößernTeilen und Details

Getty Images
Die Skeleton-Fahrerin Katie Uhlaender aus den USA zeigt sich bei den ersten Probefahrten patriotisch. Der Adler auf ihrem Helm ist das Wappentier der USA.

VergrößernTeilen und Details

Twitter/JohnnyQuinnUSA
Der US-Amerikaner Johnny Quinn schloss sich am Samstagmorgen in der Toilette in Sotschi ein. Der US-Amerikaner hatte gerade keinen Kollegen in der Nähe, da legte er selbst Hand an der Tür an. Quinns Kommentar: “Ohne Handy musste ich mein Anschiebetraining für den Bobwettbewerb nutzen, um herauszukommen.”

VergrößernTeilen und Details

twitter.com@brooksha1
Eine fragende Miene macht US-Athletin Liz Stephen beim Bad in der Wanne im bräunlich schimmernden Wasser

VergrößernTeilen und Details

dpa
Nicht durch die rosarote sondern durch die orangene Brille sahen die niederländischen Eisschnellauf-Fans die Leistung ihrer Athleten: Über die 5.000 Meter sicherten sich die Holländer die ersten drei Plätze.

VergrößernTeilen und Details

Getty Images
Natürlich lässt es sich auch das russische Topmodel und Ronaldo-Lebensgefährtin Irina Shayk nicht nehmen, sich in Sotschi blicken zu lassen.

VergrößernTeilen und Details

Twitter/shaun_white
Der US-Amerikaner Shaun White twitterte dieses Bild im Astronautenlook vor den Olympischen Spielen. Der Snowboard-Star in der Halfpipe bittet um Glückwünsche.

VergrößernTeilen und Details

Getty Images
Russlands Fans unterstützen ihre Athleten in den Nationalfarben.

VergrößernTeilen und Details

Getty Images
Der japanische Skisprung-Oldie Noriaki Kasai zeigt sich mit einer Flagge, auf der seine Fans Glückwünsche an ihn schrieben.

Read this article:  

Buntes aus Sotschi 2014 – So verrückt sind die Fans und Athleten bei Olympia

Teilen:


Like this:

Like Loading…

View article: 

Buntes aus Sotschi 2014 – So verrückt sind die Fans und Athleten bei Olympia

+++ Super Bowl im Live-Ticker +++ – 22:0! Seattle dominiert gegen katastrophale Broncos

Lasst uns Football spielen! Es ist Zeit für den Super Bowl, das größte Sportspektakel der Welt. In New Jersey stehen sich die Denver Broncos und die Seattle Seahawks gegenüber – alle Infos zum Kampf um den Titel in der NFL gibt’s hier im Live-Ticker.

Denver Broncos – Seattle Seahawks 0:22 (0:8, 0:14, -:-, -:-)

02.21 Uhr: Bruno Mars im goldenen Sakko und schwarzer Krawatte, der Bursche sind “Amazing”, hinter steigt ein gewaltiges Feuerwerk in die Luft, was für eine Show!

VergrößernTeilen und Details

dpa Bei dem Spielverlauf haben auch die Cheerleaders der Seahawks ihren Spaß

02.06 Uhr: Innerhalb weniger Minuten hat sich das Metlife-Stadion in New Jersey zur perfekten Bühne für eine Rock-Show gewandelt, jetzt kann die Post abgehen!

01.58 Uhr: Jetzt wird das Stadion umgebaut für die Halbzeitshow des Super Bowls 48. Bruno Mars und die Red Hot Chili Peppers treten auf. Let’s rock!

Super Bowl Werbespots 2014

FOCUS Online Super Bowl Spots 2014: Hüpfende Brüste und Schwarzenegger als Sportstar

01.57 Uhr:  Seattle geht auf Nummer sicher und riskiert keinen Ballverlust mehr. Eins, zwei Laufspielzüge noch, dann ist Pause! Denver hat katastrophale 30 Minuten hinter sich. Das kann nur besser werden. (Q2)

01.54 Uhr: Beim vierten Versuch wirft Manning fast die nächste Interception. Sei’s drum, der Ball ist weg. Diese Halbzeit sollten die Broncos schnell aus den Köpfen bekommen und zusehen, dass sie wenigstens nicht noch mehr Punkte zulassen. (Q2)

01.53 Uhr: Manning gibt den Ball jetzt mehrfach an Knowshon Marino (was für ein großartiger Vorname!), die Taktik geht auf, Denver rückt noch mal auf. Dann aber gibt’s eine Strafe und man muss wieder zurück. Dritter Versuch und neun – kurzer Pass. Reicht nicht. Vierter Versuch. Denver spielt ihn aus! (Q2)

01.51 Uhr: Nach der kurzen Zwei-Minuten-Warnung geht’s weiter, Denver muss zwingend noch punkten vor der Pause. (Q2)

VergrößernTeilen und Details

dpa Ganz schwacher Start in New Jersey: Peyton Manning

01.48 Uhr:

Manning verschafft sich etwas Luft, guter langer Ball auf Demaryius Thomas, geht noch was bis zur Pause? (Q2)

01.46 Uhr: Denver im Glück, das Team aus Colorado bleibt im Ballbesitz. Drei Minuten noch bis zur Halbzeit. Die Bilanz von Denver heute Abend bei vier Drives: Erst ein Safety, dann ein Punt, dann zwei Interceptions. Also eine komplette Katastrophe aus Mannnings Sicht. (Q2)

01.43 Uhr: Jetzt kommt’s knüppeldick für die Broncos, oder? Beim Kick-Return verlieren sie gleich schon wieder den Ball, womöglich aber können sie den Fumble verhindern – die Refs schauen sich das Play noch mal an. (Q2)

01.40 Uhr: Mit diesem Spielverlauf hatte nun wirklich niemand gerechnet. Seattle nutzt die heftigen Fehler der Broncos aus und zieht auf 22:0 davon. Noch 3:21 Minuten im zweiten Viertel. (Q2)

VergrößernTeilen und Details

REUTERS Seine Pässe komme im Super Bowl nicht wie gewohnt an: Peyton Manning

01.37 Uhr: Mit Strafen werfen sich die Broncos selbst wieder zurück. Jetzt dritter Versuch und 13. Was macht Manning? Er wird extrem gestört beim Pass, wirft die nächste Interception! Sein Pass wird abgefangen und Smith läuft damit direkt bis in die Endzone – Touchdown Seahawks! 21:0! Dann ist der Extrapunkt drin, 22:0. (Q2)

01.35 Uhr: Denvers bulliger Läufer Montee Ball bringt den Broncos das nächste First Down, jetzt ist Denver prima im Spiel. Wird der gute Drive gleich belohnt? (Q2)

01.33 Uhr: Beim dritten Versuch findet Manning jetzt Welker, Denver ist jetzt in der Hälfte der Seahawks und arbeitet sich Stück für Stück nach vorne. (Q2)

VergrößernTeilen und Details

USA Today Sports Russell Wilson erspielt für Seattle den besseren Start in den Super Bowl

01.31 Uhr:

Wieder der Pass auf Thomas, nächstes First Down, Denver kommt ins Rollen, Manning findet seinen Rhythmus. (Q2)

01.29 Uhr: Erstes First Down für Denver. Manning sucht jetzt vermehrt seinen Passempfänger Demaryius Thomas, das klappt. (Q1)

01.26 Uhr: Manning kommt wieder aufs Feld, bis jetzt hat er erst zehn Yards erspielt, ein unterirdischer Wert für ihn. (Q2)

VergrößernTeilen und Details

REUTERS Nervöser Auftakt: Russell Wilson (l.)

01.25 Uhr: Hauschka haut den Extrapunkt rein, 15:0 steht’s jetzt. (Q2)

01.23 Uhr: Marshawn Lynch drückt sich mit viel Wucht aus drei Yards in die Endzone, das ist der erste Touchdown des Spiels, Seattle erkämpft sich die frühe 14:0-Führung! (Q2)

VergrößernTeilen und Details

dpa Sehr guter Start für sein Team: Seattles Safety Chris Maragos

01.21 Uhr: Wilson hat seine Mannschaft an den Rand der Endzone geführt, wieder mal, gibt’s jetzt den ersten Touchdown? (Q2)

01.19 Uhr: Rein ins zweite Viertel: Marshawn Lynch mit dem ersten guten Lauf, Seattle bleibt auf dem Feld, rückt langsam nach vorne. (Q2)

01.15 Uhr: Guter Lauf zum First Down von Percey Harvin, dann ist das erste Viertel rum. Manning hat noch kein einziges First Down erspielt. (Q2)

01.14 Uhr: Manning muss also wieder vom Feld, Seattler darf wieder. Welch ein zerfahrener Start ins Spiel. (Q1)

01.12 Uhr: Manning wirft einen Fehlpass, Interception, welch ein rabenschwarzer Start für den Starspieler der Broncos. (Q1)

01.11 Uhr: Neuer Versuch für Manning, erster Pass auf Wes Welker kommt an, danach gibt es ein Laufspiel, Denver beginnt diesmal besser als zuletzt. (Q1)

VergrößernTeilen und Details

USA Today Sports Action in New Jersey, Denver im Angriff gegen die Seahawks

01.06 Uhr: Noch zweieinhalb Minuten im ersten Viertel, dritter Versuch und Goal für die Seahawks. Der Pass von Wilson aus gut 20 Yards sieht gut aus, aber Passverteidiger Irvin von den Broncos geht dazwischen und verhindert den Touchdown. Die Seahawks müssen mit einem Field Goal leben, schwacher Trost, immerhin, jetzt führen sie 8:0. (Q1)

01.03 Uhr: Kurz vor der Endzone werden die Seahawks auf einmal hektisch und vermasseln ihre Chancen. (Q1)

01.00 Uhr: First and Goal für Seattle. (Q1)

VergrößernTeilen und Details

REUTERS Knowshon Moreno (l.) beschert den Denver Broncos die frühe Führung

01.00 Uhr:

Wilson findet Baldwin gleich noch mal mit einem langen Ball, jetzt riecht’s nach Touchdown für Seattle. (Q1)

00.57 Uhr: Guter Ball jetzt von Wilson auf die Nummer 89, Baldwin, First Down. Seattle kommt besser ins Spiel. (Q1)

00.54 Uhr: Sieben Minuten sind rum, überraschend schlechter und nervöser Start von beiden Teams. Denn jetzt wirft auch Russell Wilson ungenaue Pässe. (Q1)

00.51 Uhr: Erster gescheiter Pass von Manning, aber trotzdem kommt seine Offense nicht ins laufen, der Punter muss raus. (Q1)

00.49 Uhr: Wir erleben hier viele kleine Fouls, einen unrunden Start. Gerade gab es die nächste Flagge gegen die Seahawks, jetzt kommen die Broncos aufs Feld in der Hoffnung, den ersten guten Drive zu spielen. (Q1)

VergrößernTeilen und Details

REUTERS Der Quarterback der Denver Broncos, Peyton Manning (r.) läuft nach einem vergeigten Spielzug vom Feld

00.45 Uhr: Kurze Unterbrechung, weil sich Refs nach einem Lauf von Wilson noch mal ansehen wollten, ob ein First Down erreicht wurde – nein, wurde es nicht! Also muss Kicker Steven Hauschka aufs Feld und ein Field Goal probieren. Erst mal gibt’s noch eine Fünf-Yard-Strafe, dann probiert er’s aus 31 Yard. Und rein das Ding, 5:0 für Seattle! (Q1)

00.41 Uhr: Wilson ist der erste Quarterback in einem Superbowl, der mehr als 500 Yard in einer Saison lief! (Q1)

VergrößernTeilen und Details

REUTERS Time for Football! Der Super Bowl steht an

00.39 Uhr:

Seattle mit Prolemen beim ersten Drive, Wilson passt dann beim dritten Versuch und neun auf Lynch zum neuen First Down.  (Q1)

00.36 Uhr: Erster Auftritt der Seattle-Offense, die Seahawks fangen erst mal mit Laufen an, Quarterback Russell Wilson übergibt den Ball an die Kollegen. (Q1)

VergrößernTeilen und Details

REUTERS Glücksbringer für die Seahawks: Paima, ein Adler aus Afrika

0.34 Uhr: Oberpeinlicher Start mit Ballverlust für die Broncos, der zu einem Safety und zwei Punkten für Seattle führt – rabenschwarzer Start für Peyton Manning.  (Q1)

00.32 Uhr: Das Spiel läuft, der Kick-Return verläuft mäßig, Denver startet an der eigenen 14 Yardlinie. (Q1)

00.30 Uhr: So wir sind bereit. Die Seahawks treten den Ball zuerst, Denver fängt und greift dann an! Let’s go!

00.27 Uhr: Antreten zum berühmten Coin Toss. Coin was? Münzwurf? Es geht darum, wer als erstes angreifen darf, wer verteidigen muss.

00.26 Uhr: Reden wir übers Wetter. Es wurde Eiseskälte befürchtet. Aber: Genau das Gegenteil der Fall! Sieben Grad, Peyton Manning, Passgeber der Broncos, lacht sich schlapp, genau sein Wetter.

VergrößernTeilen und Details

REUTERS Aufwärmen bei ein paar Grad plus, Richard Sherman von den Seahawks

0.20 Uhr:

Willkommen zum Live-Ticker vom Super Bowl aus New Jersey. Wie sich das so gehört für eine SPortveranstaltung aus den Staaten, erst mal die Nationalhymne, am Mikrofon: Renée Fleming.

Let’s get it started, es ist mal wieder so weit, der Super Bowl steht an. Das größte Sportspektakel der Welt steigt, in den USA ist der Sportfeiertag Nummer eins – und auch in Deutschland wird das große Football-Finale der NFL von Jahr zu Jahr zum größeren Event.

Im Endspiel von New Jersey, nur wenige Kilometer von Manhattan entfernt, stehen in diesem Jahr die Denver Broncos mit MVP-Quarterback Peyton Manning und das starke Defensiv-Team der Seattle Seahawks. Denver stellt den besten Angriff der Liga, Seattle die beste Abwehr, die Strategien der Clubs scheinen klar zu sein.

Manning, der mit 55 so viele Touchdowns in dieser Saison geworfen hat, wie kein Quarterback zuvor, trifft auf die Seahawks-Defensive, deren Spezialität es ist, das Pass-Spiel des Gegners zu unterbinden. Denver ist leichter Favorit, aber was soll das schon heißen vor einem Super Bowl, in dem Nerven, Tagesform, Konzentration und ähnliche Faktoren mehr als in jedem anderen Spiel eine Rolle spielen.

In der Halbzeit des Events treten bei einer großen Musik-Show Bruno Mars und die Red Hot Chili Peppers auf – das alles kann ja heiter werden. FOCUS Online berichtet live ab 0 Uhr von der großen Football-Show aus den USA.

mpl

View article:  

+++ Super Bowl im Live-Ticker +++ – 22:0! Seattle dominiert gegen katastrophale Broncos

Teilen:


Like this:

Like Loading…

This article: 

+++ Super Bowl im Live-Ticker +++ – 22:0! Seattle dominiert gegen katastrophale Broncos

Kinotipp: "AMERICAN HUSTLE" – Für 10 Ocars nominierte schräge Gaunerkomödie, in der jeder jeden betrügt, um zu überleben (AUDIO)

Berlin (ots) – Anmoderationsvorschlag:

Ausgezeichnet mit 3 Golden Globes und nominiert fr zehn Oscars: “American Hustle” ist der neue Film von “Silver Linings” -Regisseur David O. Russell. Inspiriert von einem wahren Fall, erzhlt Russell nach eigenem Drehbuch die Geschichte von Irving und Sydney, einem Liebes- und Gaunerprchen im schillernden New York der 70er-Jahre. Jessica Martin verrt Ihnen, was den beiden Aberwitziges passiert.

Sprecherin: Irving und Sidney sind das perfekte Paar, privat aber auch beruflich, denn gemeinsam verhkern sie geflschte Kunstwerke und hauen andere mit Kreditbetrgereien bers Ohr.

O-Ton 1 (AMERICAN HUSTLE, 0:10 Min.): “Paul Klee.” “Ja.” “Expressionismus, Bauhausepoche.” “Bevor wir weitermachen: Ist es echt?” “Sagen wir einfach, es wird in Spanien vermisst, mehr sage ich nicht.” “Zeigen sie es ihren spanischen Freunden nicht.”

Sprecherin: Ihr sorgenfreies Leben wird allerdings komplett auf den Kopf gestellt, als sie dem berambitionierten FBI-Agenten Richie DiMaso in die Fall
712d
e tappen. Der will Karriere machen und schlgt den beiden einen ungewhnlichen Deal vor.

O-Ton 2 (AMERICAN HUSTLE, 0:06 Min.): “Ich will die Wirtschaftskriminalit bekmpfen. Irving, sie sind sehr geschickt. Ich will, dass sie mir das beibringen. iefern sie mir vier Leute und sie sind vom Haken.”

Sprecherin: Gezwungenermaen lassen sie sich als Lockvgel einspannen – und der Brgermeister von Camden, Carmine Polito, soll ihr erstes prominentes Opfer werden:

O-Ton 3 (AMERICAN HUSTLE, 0:12 Min.): “Jeder liebte diesen Kerl. Er arbeitete mit allen Gewerkschaften zusammen, war Vorsitzender des Parlaments von New Jersey – und er hatte gerade das Glcksspiel legalisiert, um Arbeitspltze zu schaffen. Aber er bekam nicht die Mittel fr den Wiederaufbau von Atlantic City – und das war sein Problem.”

Sprecherin: Sie jubeln Polito einen erfundenen Scheich unter, der angeblich sein Geld in Atlantic City investieren will, aber der unerfahrene DiMaso vermasselt die erste Geldbergabe. Erst, als sich Irving mit dem Brgemeister anfreundet…

O-Ton 4 (AMERICAN HUSTLE, 0:04 Min.): “Sie und ich!” “Ich kann sie leiden. Auge in Auge machen wir Geschfte.” “Einverstanden!”

Sprecherin: …sind die drei wieder im Spiel. Doch pltzlich tauchen ein paar ungebetene Geschftspartner auf…

O-Ton 5 (AMERICAN HUSTLE, 0:07 Min.): “Du meinst die Mafia.” “Ja, aber das sind Geschftsmnner, okay. Verbring so viel oder so wenig Zeit mit ihnen, wie du willst – aber wir mssen mit ihnen klarkommen.”

Sprecherin: … und als ausgerechnet Irvings eiferschtige und vllig unberechenbare Noch-Ehefrau Rosalyn sich gegenber einem Mafioso verplappert, es kaliert die ganze Geschichte:

O-Ton 6 (AMERICAN HUSTLE, 0:11 Min.): “Er hat mir eine verdammte Stofftasche ber den Kopf gezogen. Ich hoffe, jetzt bist du glcklich, weil er versucht, mich umzubringen.” “Ich wei nicht, wovon du sprichst…” “Wieso redest du so viel? Du bringst uns noch alle ins Grab.”

Sprecherin: Irving und seine Geliebte Sydney haben in diesem irrwitzigen Verwirrspiel nur noch eine Chance, ihren Kopf aus der Schlinge zu ziehen:

O-Ton 7 (AMERICAN HUSTLE, 0:10 Min.): “Wir mssen diesen Typen eins auswischen, ber nichts anderes mssen wir uns Gedanken machen. Was immer wir anstellen, es muss unsere allerbeste Nummer werden.”

Abmoderationsvorschlag:

Ob es den beiden gelingt, unbeschadet aus dieses Nummer rauszukommen, sehen Sie ab 13. Februar im Kino. American Hustle” ist ein abgefahrener 70er-Jahre-Retro-Spa mit toller Musik, glnzenden Hollywood-Stars wie Ch ristan Bale, Amy Adams, Bradley Cooper sowie Jennifer Lawrence in den Hauptrollen – und voller rasanter Situationskomik. Ein wahrer Augenschmaus und heier Oscarfavorit!

ACHTUNG REDAKTIONEN: 
  
Das Tonmaterial ist honorarfrei zur Verwendung. Sendemitschnitt bitte
an ots.audio@newsaktuell.de. 

Pressekontakt:

Stefanie Appelius 
TOBIS FILM GmbH & Co. KG
Publicity & Online Services 
Tel.: 030 83900745
Stefanie.Appelius@Tobis.de 

Diese Meldungen könnten Sie auch interessieren:15. “Shocking Shorts Award” von 13TH STREET – Einsendefrist verlängert: Kurzfilme noch bis 28. Februar einreichen!Bühne frei für Berlins Kunst- und Kulturszene: Glamouröse Preisverleihung beim B.Z.-Kulturpreis 2014B.Z.-Kulturpreis für Christian Thielemann, Frank Castorf, Gunter Demnig, Katharina Schüttler, Geschwister Pfister und Rainer BrandtWeitere Meldungen aus

:

Ressort Kultur

Branchen:

Medien

,

Unterhaltung

Jump to original - 


Gaunerkomdie, in der jeder jeden betrgt, um zu berleben (AUDIO)”>Kinotipp: “AMERICAN HUSTLE” – Für 10 Ocars nominierte schräge
Gaunerkomödie, in der jeder jeden betrügt, um zu überleben (AUDIO)

Teilen:


Like this:

Like Loading…

See the article here:

Kinotipp: "AMERICAN HUSTLE" – Für 10 Ocars nominierte schräge
Gaunerkomödie, in der jeder jeden betrügt, um zu überleben (AUDIO)

Binnen zehn Jahren Rückgang um 1.000 Kilometer – …

Binnen zehn Jahren Rückgang um 1.000 Kilometer – …

Statistik – Österreicher fahren immer weniger mit dem eigenen Auto
Binnen zehn Jahren Rückgang um 1.000 Kilometer – Vorarlberger spulen am wenigsten auf die Kilometeranzeige, Burgenländer am meisten

See the article here: 

Binnen zehn Jahren Rückgang um 1.000 Kilometer – …

Teilen:


Like this:

Like Loading…

Continue reading:  

Binnen zehn Jahren Rückgang um 1.000 Kilometer – …

USA schickt dutzende FBI-Agenten nach Sotschi

Washington – Tausende Besucher werden zu den Olympischen Winterspielen erwartet. Doch ist Sotschi sicher? Die USA warnen Reisende – und wollen selbst Dutzende Agenten nach Russland schicken.

Jump to original:  

USA schickt dutzende FBI-Agenten nach Sotschi

Teilen:


Like this:

Like Loading…

Visit source: 

USA schickt dutzende FBI-Agenten nach Sotschi

"Bild.de": Von der Leyen soll Innenministerin werden

“Bild.de”: Von der Leyen soll Innenministerin werden

Link: 

“Bild.de”: Von der Leyen soll Innenministerin werden

Teilen:


Like this:

Like Loading…

Tags:

Read more - 

"Bild.de": Von der Leyen soll Innenministerin werden

Vorstand der Export-Import Bank bekennt sich zu neuen Umweltrichtlinien zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen

Washington (ots/PRNewswire) – Der Vorstand der Export-Import Bank of the United States (Ex-Im Bank) hat heute seine ?berarbeiteten Umweltverfahren und -richtlinien bei hoch kohlenstoffintensiven Projekten verabschiedet. Damit bekennt sich die Bank zu Pr?sident Obamas Ziel einer Reduzierung der Kohlenstoffbelastung, w?hrend die Bank gleichzeitig den Fokus weiterhin auf die F?rderung und Schaffung von Besch?ftigung in der US-amerikanischen Exportbranche setzt.

(Logo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20110414/MM83673LOGO [http://photos.prnewswire.com/prnh/20110414/MM83673LOGO])

“Niemand hat sich so f?r die US-Exportbranche und die Erhaltung und Schaffung von Besch?ftigung in dieser Branche eingesetzt wie diese Bank und ihr Vorstand. Seit 2009 haben wie ann?hernd 1,2 Millionen Jobs gef?rdert”, sagte Fred P. Hochberg, Chairman und President der Ex-Im. “Wir m?ssen aber dabei die Umweltkosten in Zusammenhang mit Transaktionen ber?cksichtigen.”

Die heute verabschiedeten ?berarbeiteten Richtlinien fordern die Kohlenstoffbindung und -speicherung in den meisten L?ndern, um Finanzspritzen von der Bank f?r Kohlekraftwerke zu bekommen. Gleichzeitig bieten sie der Bank die n?tige Flexibilit?t, um auf den dringendsten Energiebedarf in den ?rmsten L?ndern der Welt zu reagieren.

Die ?berarbeiteten Richtlinien stammen aus der Feder der Ex-Im Bank und wurden von Exporteuren, der ?ffentlichkeit, f?hrenden Umweltverb?nden, Regierungsstellen und anderen Bundesbeh?rden durch einen langwieriges und transparentes Pr?fverfahren auf Herz und Nieren gepr?ft.

“F?r die Bank ist das ein wichtiger Drahtseilakt. Wir m?ssen gleichzeitig unsere Exporteure unterst?tzen und die potenziellen Auswirkungen unserer Finanzierung auf die Umwelt abw?gen”, sagte Hochberg. “Dieser Drahtseilakt ist vom Kongress vorgeschrieben, hat Einzug in unsere Charta gefunden und geh?rt zu unserer Mission und wird von uns bei der Bank ernst genommen.”

Hochberg weiter: “Unsere empfohlenen Richtlinien bringen die Verpflichtungen der Bank gegen?ber ihren zahlreichen verschiedenen Interessengruppen und ihre Anstrengungen zur Ankurbelung der Besch?ftigung im US-Exportsektor in Einklang.”

“Ohne Richtlinien oder Grenzwerte w?rden st?ndig neue Kohlekraftwerke unsere Atemluft weiter mit immer mehr Kohlenstoff belasten”, sagte Hochberg. “Aber die USA k?nnen dies nicht im Alleingang tun. Ich bin ein starker Bef?rworter der Bem?hungen der Regierung um einen internationalen Konsens, damit auch andere L?nder bei der Finanzierung von Kohlekraftwerken einen restriktiven Kurs fahren.”

Die Ex-Im hat unter den weltweiten Exportkreditagenturen (ECAs) bei der Verabschiedung von Umweltschutzma?nahmen bei der Exportfinanzierung eine Vorreiterrolle ?bernommen.


--  1995 hat die Bank als erste ECA Umweltverfahren und -richtlinien bei
    ihrer Exportfinanzierung verabschiedet.
--  1999 hat die Bank damit angefangen, die erwarteten Kohlenstoffemissionen
    bei ihren finanzierten Projekten zu ?berwachen und zu ver?ffentlichen.
    Und selbst heute ist die Ex-Im die einzige ECA, die
    Kohlenstoffemissionen ?berwacht und offenlegt.
--  2009 verabschiedete die Bank eine offizielle Kohlenstoffrichtlinie, 2010
    folgten erg?nzende Richtlinien f?r hoch kohlenstoffintensive Projekte.
 

Die heute verabschiedeten ?berarbeiteten Richtlinien sollen keinen Einfluss auf Bergbauprojekte oder Kohleexporte aus dem US-Bergbau haben. Die Ex-Im hat mit anderen Beh?rden kooperiert, damit sichergestellt ist, dass die Flexibilit?t dieser Richtlinien in Einklang steht mit denen anderer Bundesbeh?rden.

Neben der Verabschiedung der ?berarbeiteten Umweltrichtlinien hat der Vorstand heute mehrere Transaktionen abgesegnet, durch die insgesamt mehr als 11.200 Jobs im US-Exportsektor gef?rdert werden.

INFORMATIONEN ZUR EX-IM BANK:de.newsaktuell.mb.nitf.xml.Br@726eacac Die Ex-Im Bank ist eine unabh?ngige US-Bundesbeh?rde, die in den USA Besch?ftigung erh?lt und schafft, indem L?cken bei der privaten Exportfinanzierung geschlossen werden. Der US-Steuerzahler wird dadurch nicht belastet. In den vergangenen f?nf Jahren (ab Gesch?ftsjahr 2008) hat die Ex-Im Bank den US-Steuerzahlern einen Gewinn von fast 1,6 Milliarden US-Dollar ?ber den operativen Kosten beschert. Die Bank arbeitet mit verschiedenen Finanzierungsmechanismen, darunter Umlaufkapitelgarantien, Exportkreditversicherung und Finanzierung f?r ausl?ndische Eink?ufer zum Erwerb von Waren und Dienstleistungen aus den USA.

Die Ex-Im Bank hat im Gesch?ftsjahr 2012 eine Gesamtsumme von 35,8 Milliarden US-Dollar genehmigt – ein historischer Rekord f?r die Ex-Im. Davon waren mehr als 6,1 Milliarden US-Dollar als direkte Exportf?rderung f?r Kleinunternehmen vorgesehen – ebenfalls ein Rekord f?r die Ex-Im. Durch die Genehmigungen der Ex-Im Bank wird der US-Export insgesamt im Bereich von sch?tzungsweise 50 Milliarden US-Dollar gef?rdert neben ca. 255.000 US-Jobs im ganzen Land. Weitere Informationen finden Sie unter www.exim.gov [http://www.exim.gov/].

Web site: http://www.exim.gov/

Pressekontakt:

KONTAKT: Phil Cogan oder Dan Reilly, +1-202-565-3200 

Diese Meldungen könnten Sie auch interessieren:Maxion Wheels gibt umfangreiche Investition in der tschechischen Aluminiumfabrik Ostrava bekanntTEXXOL Gruppe jetzt an 297 Öl-/Gasbohrungen beteiligtOpen Charge Alliance stellt bei branchenweiter Unterstützung von Elektrofahrzeug-Aufladenetzen auf Open-Standard-Basis OCPP 2.0 vorWeitere Meldungen aus

:

Ressort Wirtschaft

Branche

Energie

Visit site - 

Vorstand der Export-Import Bank bekennt sich zu neuen Umweltrichtlinien zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen

Teilen:


Like this:

Like Loading…

See the original post: 

Vorstand der Export-Import Bank bekennt sich zu neuen Umweltrichtlinien zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen

"World of Warcraft", "Second Life" – Spion im Spiel: Geheimdienste spähten Online-Games aus

Der US-Geheimdienst NSA und sein britisches Pendant GCHQ durchkämmen Presseberichten zufolge bei ihrer Suche nach Terrorverdächtigen auch Online-Rollenspiele wie “World of Warcraft” und “Second Life”. Wie die “New York Times” und die britische Zeitung “Guardian” am Montag unter Berufung auf Dokumente des früheren US-Geheimdienstmitarbeiters Edward Snowden berichteten, sind die Geheimdienste mit verdeckten Ermittlern in den virtuellen Welten präsent und sammeln Daten über andere Nutzer. Dutzende Millionen Menschen weltweit sind bei Online-Rollenspielen aktiv.

Den Berichten zufolge befürchtet die NSA, dass Terroristen die Computerspiele dazu nutzen, Nachrichten und Geld auszutauschen. Geheimdienstmitarbeiter hätten daher selbst Rollenspielcharaktere wie Elfen oder Gnome erstellt, um verdächtige Figuren auszuspähen und Informanten zu rekrutieren. Die Dienste sollen außerdem massenweise Daten zu Chat-Kommunikationen und Finanztransaktionen abgesaugt haben. Unklar war, wie genau die NSA auf die Computerspiel-Daten zugreifen konnte.

Agenten hatten Zugang zum Xbox-Netzwerk

Dem Bericht der “New York Times” nach sollen sich die Geheimdienste unter anderem Zugang zum Netzwerk der Spielekonsole Xbox des Technologieunternehmens Microsoft verschafft haben. Neben der NSA und dem GCHQ sollen sich auch Agenten des US-Auslandsgeheimdienstes CIA, der US-Bundespolizei FBI und des US-Verteidigungsministeriums in den Fantasiewelten tummeln. Damit sich die verschiedenen Geheimdienste nicht in die Quere kommen, habe sogar eine Koordinierungsstelle eingerichtet werden müssen, schrieb die “New York Times”.

Die Überwachung von Online-Spielen ist aber offenbar nicht von Erfolg gekrönt: Nach Angaben der Zeitungen sind Geheimdienstvertretern und Experten keine konkreten Terrorplanungen bekannt, die auf diese Weise verhindert worden sind.

Video: Geheimdienstchefs sagen erstmals öffentlich im Parlament aus

Link - 

“World of Warcraft”, “Second Life” – Spion im Spiel: Geheimdienste spähten Online-Games aus

Teilen:


Like this:

Like Loading…

Excerpt from: 

"World of Warcraft", "Second Life" – Spion im Spiel: Geheimdienste spähten Online-Games aus